1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisburg: Letzter Schultag für Rektorin Angela Dollhausen

Duisburg : Letzter Schultag für Rektorin Angela Dollhausen

17 Jahre lang leitete Angela Dollhausen (63) die katholische Grundschule Grabenstraße in Neudorf. Gestern begannen für die beliebte Rektorin nicht nur die großen Ferien, sie wurde auch in einer Feierstunde in den Ruhestand verabschiedet.

Nicht nur die rund 200 Schüler der Grundschule, auch das elfköpfige Lehrerkollegium werden Angela Dollhausen mit Wehmut in den Ruhestand verabschiedet haben. Die Rektorin besaß in ihrem Amt Autorität und wurde auch menschlich geschätzt. Sie zeigte sich stets als realistische Lehrerin, die aber dennoch mit Optimismus ihren Beruf ausübte. Besonders setzte sie sich für die Leseförderung ein.

Dabei nutzte sie die natürliche Motivation der Schüler, die zum ersten Mal in die Schule kommen. Im Gespräch mit der RP verriet sie, dass sie und ihre Kollegen bereits am ersten Schultag eine richtige Unterrichtsstunde geben, in der die Kleinen auch ein Wort schreiben dürfen. Die i-Dötzchen nehmen als erste Schulerfahrung wahr, dass Unterricht auch Spaß machen kann. Als Rektorin führte sie die Offene Ganztagsschule ein, in der die Schüler einen Teil ihrer Freizeit verbringen können.

Auch die Elternarbeit lag Angela Dollhausen am Herzen. Sie hat im Laufe der Jahre die Erfahrung gemacht, dass viele Eltern beim Erziehungsalltag Hilfe zur Selbsthilfe brauchen und sich an die Lehrer wenden. Dabei müssten Lehrer den Eltern manchmal klar machen, dass ihre Leistungserwartungen an die Kinder zu groß sind. Die Kinder von heute sind in den Augen der erfahrenen Rektorin nicht unbedingt aufsässiger als die Kinder von früher. Angela Dollhausen: "Kinder brauchen sehr viel persönliche Zuwendung."

Künftig möchte sich Angela Dollhausen in der Bürgerstiftung Duisburg ehrenamtlich engagieren.

(pk)