1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisburg: Lego verlässt Duisburg

Duisburg : Lego verlässt Duisburg

Nach vier Jahren verkündete der britische Eigner gestern das Aus für das Duisburger Legoland. Der Freizeitpark wird nach Oberhausen umziehen. Alle Mitarbeiter sollen ein Jobangebot bekommen. Stadt bedauert den Verlust.

Nun ist es offiziell: Das Legoland wird im kommenden Frühjahr vom Duisburger Innenhafen ans Oberhausener Centro umziehen. Wie Betreiber Merlin Entertainments am Freitag mitteilte, beginnen im Sommer die Arbeiten am neuen Standort. Wann in Duisburg die Tore endgültig schließen, sei noch nicht sicher, teilte eine Unternehmenssprecherin auf Anfrage der Rheinischen Post mit.

Alle Duisburger Mitarbeiter sollen ein Jobangebot bekommen. "Wer mit uns umziehen will, den nehmen wir mit", sagte die Sprecherin. Insgesamt will das britische Unternehmen in Oberhausen rund 15 Millionen Euro in neue Attraktionen investieren. Merlin Entertainments unterhält bereits das Sea Life Centre in Oberhausen. Derzeit laufen Arbeiten am Ocean Adventure Park, der wie das Legoland im Frühjahr 2013 fertig sein soll. Der neue Abenteuerpark ergänzt nach Unternehmensangaben das Sea Life Centre und bietet eine Kombination aus Fahrgeschäft, Aquarium und Tierbegegnung zum Thema Antarktis. Unter anderem werden die Besucher auf Pinguine treffen. Der Ocean Adventure Park ersetzt den ehemalige Centro-Vergnügungspark.

Das Legoland Oberhausen wird die bekannten Attraktionen aus Duisburg aufgreifen. Das Unternehmen begründet den Umzug mit der betriebswirtschaftlich interessanten Nähe zum CentrO. Besucher sollen mit Kombinationstickets für alle drei Attraktionen nach Oberhausen gelockt werden.

Duisburgs Stadtdirektor Dr. Peter Greulich äußerte gestern gegenüber der RP sein Bedauern über den Verlust des Legolandes : "Jetzt gilt es zu prüfen, welche Folgen der Umzug für das Gebäude hat." Die Legoland-Immobilie befindet sich im Besitz der städtischen Immobiliengesellschaft Gebag.

(RP/rl)