Duisburg: Lebenslang für Mord an Ehefrau

Duisburg : Lebenslang für Mord an Ehefrau

Eine lebenslange Haftstraße hat am Donnerstag die Schwurgerichtskammer wegen heimtückischen Mordes gegen einen 52-jährigen Wanheimerorter verhängt. Der Mann hatte wie berichtet am Mittag des 2. Februar dieses Jahres gegen 12.30 Uhr auf der Holunderstraße in Wanheimerort seine von ihm getrennt lebende Ehefrau mit insgesamt neun Messerstichen ermordet.

Vor dem tödlichen Angriff auf offener Straße inmitten des Wohngebietes hatte der Mann seinem Opfer hinter einer Schulhofmauer regelrecht aufgelauert. Als die 52-Jährige sich mit ihrem kleinen Hund näherte, sprang er hervor, zückte das Messer mit einer zehn Zentimeter langen Klinge und gelbem Griff und stach ihr sieben Mal in den Rücken sowie zwei Mal in die Brust. Danach nahm er den weißen Hund auf den Arm und flüchtete vom Tatort.

Wenig später konnte der Täter jedoch von der Polizei festgenommen werden. Für das Opfer kam jedoch jede Hilfe zu spät. Der sofort von Zeugen alarmierte Notarzt konnte nur noch den Tod der Frau feststellen, die am Tatort ihren schweren Verletzungen erlag.

Anfang dieses Monats hatte der Prozess gegen den Mann aus Wanheimerort vor dem Duisburger Landgericht begonnen. Er endete jetzt nach drei Verhandlungstagen — angesetzt waren fünf — mit dem Urteil lebenslange Haft.

(lsa)