1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisburg: Lauter "Umbrüche" beim Theatertreffen

Duisburg : Lauter "Umbrüche" beim Theatertreffen

Im Rahmen der Akzente (11. bis 26. März) gastieren im Stadttheater u.a. das Schauspiel Hannover, das Schauspiel Frankfurt, das Deutsche Theater Berlin, das Münchner Volkstheater und das Burgtheater Wien.

Intendant Michael Steindl machte gestern beim Pressegespräch Lust auf das Theatertreffen zu den kommenden Duisburger Akzenten, die vom 11. bis 26. März unter dem Motto "Umbrüche" stehen. Das Thema sei, so Steindl, in Hinblick auf das Reformationsjubiläum gewählt worden. Luthers Thesenanschlag am 31. Oktober 1517 sei ein Umbruch in ganz Europa gewesen mit Auswirkungen bis in die heutige Zeit. Das Motto "Umbrüche" sei aber auch eine hervorragende Inspiration für die Organisation des Schauspieltreffens gewesen, das wieder ein "Ankerpunkt der Akzente" sein soll, wie Kulturdezernent Thomas Krützberg sagte.

 Oben: Szene aus "Diese Geschichte von Ihnen" von John Hopkins. Unten: Der spektakuläre Kleist-Klassiker "Penthesiliea".
Oben: Szene aus "Diese Geschichte von Ihnen" von John Hopkins. Unten: Der spektakuläre Kleist-Klassiker "Penthesiliea". Foto: Bernd Uhlig/Birgit Hupfeld

Hier die Höhepunkte: Der Schauspiel-Reigen beginnt am Samstag, 11. März, im Foyer III mit dem "Endspiel" von Samuel Beckett, eine Eigenproduktion des Theaters Duisburg. Steindl verspricht eine Inszenierung des 60 Jahre alten modernen Klassikers, die in die heutige Zeit passt.

Am Abend darauf kann man im großen Saal des Duisburger Stadttheaters die viel diskutierte Aufführung von Heiner Müllers "Der Auftrag" des Schauspiels Hannover erleben. Die Inszenierung von Tom Kühnel und Jürgen Kuttner wurde hoch gelobt und erntete auch Kritik, weil 90 Prozent des Textes nicht von den Schauspielern gesprochen werden, sondern von einer Bandaufnahme Heiner Müllers (1929-1995) stammt. Das Schauspiel-Ensemble, in dem u.a. Corinna Harfouch mitwirkt, ist hochkarätig.

  • An verkaufsoffenen Sonntagen im Advent ist
    Verkausoffener Sonntag in Duisburg : Wie der Einzelhandel auf die 2G-Regel reagiert
  • An der Glühweinpyramide zwischen Forum und
    Shoppen nur für Geimpfte und Genesene : So lief der verkaufsoffene Sonntag in Duisburg unter 2G-Bedingungen
  • Kimberley Boettger-Soller war der eigentliche Star.⇥Foto:
    Weihnachten in Lied und Wort : Kimberley Boettger-Soller war der eigentliche Star im Opernfoyer

Das Münchner Volkstheater zeigt in seinem ersten Duisburger Gastspiel Lessings "Nathan der Weise". Die Hauptrolle spielt August Zirner, der Blouson und normale Hosen trägt. Nach der Münchner Premiere lobte der Kritiker der WELT die Aufführung, die aus Lessings Schulbuchklassiker ein großartiges "Gedanken- und Menschendrama" entwickelt habe.

Das Schauspiel Frankfurt gastiert am 18. und 19. März mit dem spektakulären Kleist-Klassiker "Penthesilea", inszeniert von einem der ganz großen Theaterregisseure unserer Zeit, Michael Thalheimer. Über dessen Kleist-Adaption heißt es: "Die Sprache gewordenen Gewaltorgien Kleists übersetzt Thalheimer in zeitlos archaische Bilder und Bühnenmomente". Auch die von Olaf Almann gestaltete Bühne ist spektakulär und so hoch aufragend, dass der zweite Rang im Duisburger Stadttheater gesperrt werden muss.

"Gift. Eine Ehegeschichte" von Lot Vekemans wurde in der vergangenen Saison vom Schauspielhaus Bochum in Duisburg mit großem Erfolg gezeigt. Bei den Akzenten gastiert das Deutsche Theater Berlin mit diesem Stück, bei dem das Thema Verlust auf berührende Weise gestaltet wird. Michael Steindl, der beide Inszenierungen gesehen hat, zeigt sich vom Vergleich fasziniert. Das Paar wird in der Berliner Inszenierung von Ulrich Matthes und Dagmar Manzel gespielt, die für ihre Leistung mit dem Deutschen Theaterpreis "Der Faust" ausgezeichnet wurde.

Als Koproduktion des Duisburger Theaters mit der Bremer Shakespeare Company und der Bühne Cipolla kann man als Premiere am 22. März "Michael Kohlhaas" nach der gleichnamigen Novelle von Kleist im Duisburger Theater erleben. Sebastian Kautz spielt die Titelrolle, bei der ein Mann aus Gerechtigkeitssinn zum Terroristen wird.

Ein möglicher Höhepunkt des Akzente-Theatertreffens ist möglicherweise ein Stück, das bislang kaum jemand kennt: "Diese Geschichte von Ihnen" von John Hopkins. Es geht dabei um einen Polizisten, der einen mutmaßlichen Kinderschänder bei einem Verhör zusammenschlägt und ihn dabei so schwer verletzt, dass dieser stirbt. John Hopkins mache aus der Story ein Meisterwerk des psychologisch-realistischen Theaters, sagt Steindl. Der Autor schrieb übrigens auch das Drehbuch zu "James Bond 007 - Feuerball". "Diese Geschichte von Ihnen" wird als Gastspiel des Wiener Burgtheaters am 24. und 25. März im Duisburger Stadttheater gezeigt. Regie führt Andrea Beth, längst ein Star der deutschsprachigen Theaterszene.

Das Theatertreffen endet mit der Konzert-Performance "Jedermann reloaded" nach Hugo von Hofmannsthal am 26. März. Es spielt Philipp Hochmair.

(pk)