Duisburg: Lange Nacht der Industrie im Oktober

Duisburg: Lange Nacht der Industrie im Oktober

Die Vorbereitungen für die beliebte Veranstaltung im Herbst laufen bereits.

Der Termin für die Lange Nacht der Industrie 2018 steht fest: Die Veranstaltung findet am Donnerstag, 11. Oktober, statt. Wie der Unternehmerverband mitteilte, hat gestern die Anmeldephase für Unternehmen begonnen. "Die Region Rhein-Ruhr zählt zu den größten industriellen Ballungsgebieten Europas - zeigen wir ihre tollen Perspektiven", sagt Wolfgang Schmitz, Hauptgeschäftsführer des Unternehmerverbandes. 3500 Besucher strömten im vergangenen Jahr in die 87 Unternehmen, um dort Produkte, Prozesse und Perspektiven für Karriere und Ausbildung kennenzulernen. Die Motive der Unternehmen fürs Mitmachen waren vielfältig: zum Beispiel Bedarf an Auszubildenden, Studierenden beziehungsweise Fach- und Arbeitskräften, mehr Akzeptanz von Industrie in der Bevölkerung, Imagepflege, Employer Branding oder mediale Präsenz. "Wir unterstützen die Lange Nacht der Industrie seit ihrem Start im Jahr 2010", sagt Schmitz. "Die Veranstaltung ist eine große Chance für alle beteiligten. Sie hat in den vergangenen Jahren bereits entscheidend dazu beigetragen, den Dialog zwischen Industrie und Bevölkerung zu verbessern. Daran wollen wir weiter arbeiten." Das bestätigt auch Dr. Karl-Josef Sassen, Vorsitzender der Geschäftsführung der DK Recycling und Roheisen GmbH sowie ehrenamtliches Vorstandsmitglied des Unternehmerverbandes Ruhr-Niederrhein: "Die Lange Nacht der Industrie ist ein Scharnier zwischen Industrie und Bevölkerung. Wir als Unternehmen sollten zeigen, was die Region zu bieten hat." Die Veranstaltung wird von der Gesellschaftsinitiative "Zukunft durch Industrie" getragen. Die Initiative versteht sich als Plattform, um den Dialog zwischen Gesellschaft und Industrie in Gang zu bringen. Teilnehmen können alle Industrieunternehmen und industrienahen Unternehmen in der Region, so in Duisburg, Oberhausen, Mülheim an der Ruhr, im Kreis Wesel, im Kreis Kleve und im Kreis Borken.

Weitere Informationen gibt es beim Unternehmerverband unter der Telefonnummer 0203 99367-205, und auf www.langenachtderindustrie.de im Internet.

(RP)