Duisburg: Kurz aufs Handy geschaut und Unfall gebaut

Duisburg: Kurz aufs Handy geschaut und Unfall gebaut

Eine 47 Jahre alte Frau ist gestern Mittag (21. November) um 12.08 Uhr auf der Osloer Straße kurz vor dem Kreisverkehr an der Brücke der Solidarität mit ihrem Wagen von der Fahrbahn abgekommen und in den Gegenverkehr geraten.

Die Skoda-Fahrerin war nach eigenen und nach ersten Zeugenangaben einen Moment abgelenkt, weil sie auf ihr Handy geschaut hatte. Auf der Gegenfahrbahn stieß sie zunächst mit einem schwarzen BMW und einem grauen Renault zusammen. Die 32 Jahre alte BMW-Fahrerin verblieb zur ambulanten Behandlung im Krankenhaus. Es entstand ein Sachschaden von mindestens 20.000 Euro. Während der Unfallaufnahme war die Osloer Straße in beiden Richtungen von 13 bis 15.40 Uhr gesperrt. Im Bereich der Brücke der Solidarität kam es zu längeren Staus.

(OTS)