Duisburg: Kultursommer kommt nach Friemersheim

Duisburg : Kultursommer kommt nach Friemersheim

Die Evangelische Kirchengemeinde, "Bühne 47" und das Kulturbüro haben wieder Musik und Theater nach Friemersheim geholt. Und mit etwas Glück kommt passend zum Namen der Veranstaltung auch die Sonne raus.

"Wann wird's mal wieder richtig Sommer?" fragte schon anno 1975 Rudi Carrell. Die Frage konnte der Showmaster damals genauso wenig beantworten wie heute die "Wetterfrösche" Claudia Kleinert und Sven Plöger. Fest steht aber, dass es auch in diesem Jahr den Friemersheimer Kultursommer geben wird. Ob es regnet oder die Sonne scheint. Für Freitag, 8. September, und Samstag, 9. September, haben die Veranstalter - die Evangelische Kirchengemeinde Friemersheim, die Rheinhauser Bühne 47 sowie das Kulturbüro der Stadt wieder ein vielseitiges Programm zusammengestellt.

Wie immer wird die Wiese zwischen Dorfkirche und altem Pastorat an der Friemersheimer Straße Schauplatz des beliebten Kulturfestivals sein. Freilich musste das Programm in diesem Jahr leicht abgespeckt werden. Auf den ökumenischen Gottesdienst und den Orgellauf am Sonntag mussten die Ausrichter verzichten, dieses eine Mal. Denn die Dorfkirche und das alte Pastorat werden seit Mai saniert. Da ging dann die Sicherheit der Besucher vor. Vor allem beim Orgellauf rund um die Dorfkirche wollen die Veranstalter nicht die kleinen und großen Teilnehmer in Gefahr bringen. Das Gelände bleibt bis zur Wiedereröffnung Ende Oktober eine Baustelle, Dorfkirche und Pastorat sind eingerüstet, die Dorfkirche ist zusätzlich mit Absperrgittern umgeben.

Die Macher (v.l.): Andrea Legrand (Bühne 47), Gudrun Tomberg und Jürgen Konkol (Stadt Duisburg) sowie Pfarrer Thomas Gregorius. Foto: Tanja Pickartz

Doch ansonsten nimmt der Kultursommer auch in diesem Jahr seinen üblich fröhlichen Lauf: Das Kulturtreffen beginnt am Freitag, 8. September, um 19.30 Uhr wie gewohnt mit einer neuen Inszenierung der Bühne 47/Kettelerspielschar . Das Laientheater führt "Gute Geister" auf, eine gespenstische Komödie aus der Feder von Pam Valentine. Die Handlung ist schnell erzählt: Makler Mark Webster will das Cobblers Cottage neu vermieten. Doch als Interessenten das Anwesen besichtigen, muss Makler-Profi Webster mit kleinen, überraschenden Umständen souverän umgehen: Da verschwinden Schlüssel und tauchen woanders wieder auf, plötzlich hängen Bilder schief, die sonst immer exakt gerade die Wände zierten. Und Vasen schweben durch den Raum, so scheint es jedenfalls. Was ist da nur los? Ob auch diese britische Komödie ein Happy-End hat, wird an dieser Stelle noch nicht verraten. Am Samstag, 9. September, präsentieren die Veranstalter, ab 20 Uhr, ein reines Musikevent, nach den Musik-Kabarett-Auftritten von Bill Mockridge und Konrad Beikircher in den Vorjahren. Der deutsche Blues-Harp-Spieler Chris Kramer tritt mit seiner Band "Beatbox n' Blues" auf der Kultursommer-Bühne auf. Bei der Blues-Weltmeisterschaft in Memphis erreichte diese Combo das Halbfinale. "Das ist für eine deutsche Band eine außerordentliche Leistung, so der Friemersheimer Pfarrer Thomas Gregorius. Chris Kramer gewann dreimal den "German Blues Award", spielte sogar schon mit dem ehemaligen Cream-Bassisten Jack Bruce zusammen. Der Marler ist auch in Duisburg kein Unbekannter: Im Advent 2016 trat Kramer mit Mundharmonika spielenden Kindern der Friemersheimer Marktschule in der Dorfkirche auf, das Publikum war begeistert.

(RP)
Mehr von RP ONLINE