Duisburg: Kultiger Abend mit alten Schimi-Krimis

Duisburg : Kultiger Abend mit alten Schimi-Krimis

Currywurst, König-Pilsener und ein Schimanski-Krimi – das gehört zusammen. Am Samstagabend konnten die Duisburger die Kult-Krimiserie aus den 80er Jahren gemeinsam genießen. Geplant war die Veranstaltung zwar als Open-Air-Kino, wegen des wechselhaften Wetters zog sie jedoch kurzerhand in das CityPalais um. Die "Schimanski-Nacht" war Teil der Aktion "Stadt! Statt Stube", während der die Innenstadt zum Duisburger Wohnzimmer umgewandelt wurde.

Statt des üblichen Werbeblocks erwartete die Zuschauer im CityPalais eine amüsante Einführung in die Eigenheiten Duisburgs und des Ruhrgebiets durch den Kabarettisten Kai Magnus Sting. Für musikalische Highlights sorgte das Spardosen-Terzett aus Essen.

"Schön, dass Sie sich für den Schimanski-Abend entschieden haben. Das zeugt von ihrem Geschmack und ihrem Geldbeutel", witzelte Kai Magnus Sting schon zu Beginn. Schließlich war der Eintritt zum gemeinsamen Krimi-Gucken vollkommen umsonst. Der Kabarettist verstand es, die Zuschauer in die Besonderheiten des Ruhrgebiets einzuführen: "Auch beim Schimanski hört man immer wieder den ausgeprägten Wortschatz des Ruhrpottlers. Nur er kann mit "Hömma!" so viel sagen."

Auch für den nicht voll besetzten Saal hatte Sting eine Erklärung: "In Köln oder Düsseldorf wäre hieraus ein Event gemacht worden, aber die Duisburger sind halt bescheiden. Die denken sich: Lassen wir mal die anderen hingehen."

Currywurst und Köpi

So positiv auf eine lange Kinonacht eingestimmt, konnten nicht nur eingefleischte Schimanski-Fans zwei der besten Tatort-Krimis genießen. Mit dem Klassiker "Duisburg-Ruhrort" von 1981 fanden auch Neulinge schnell den Einstieg in Schimis Welt. Und "Zabou" von 1990 machte den beinharten Kommissar fast schon greifbar.

Katja Stief aus Duisburg freute sich über die Krimi-Serie, in der sie auch mal gesamte Straßenzüge erkennen konnte. "Ich bin zwar kein eingefleischter Fan, aber mit einer leckeren Currywurst und einem frischen Bier ist das ein kultiger Abend."

(RP)
Mehr von RP ONLINE