1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Kommunalwahl 2014: SPD wirbt mit Alt-OB Josef Krings für ihr Wahltaxi

Duisburg : SPD wirbt mit Alt-OB Josef Krings für ihr Wahltaxi

Die Wahlplakate der SPD, die Oberbürgermeister Link an der Seite des Alt-OBs zeigen, hingen bereits, als bekannt wurde, dass der Autofahrer Josef Krings mehrfach wegen Verkehrsverstößen aufgefallen war, ohne dass er sich dafür vor Gericht hätte verantworten müssen oder Punkte in Flensburg bekam.

Offenbar gefallen sie der örtlichen SPD so gut, dass sie diese Plakate jetzt auch als Grundlage für eine Anzeige in einer flächendeckend verteilten Wochenzeitung mit dem Angebot versehen hat: "Wir fahren Sie gerne ins Wahllokal und wieder zurück". Damit dürfte sie die Lachnummer des Wahlkampfes produziert haben, auch wenn Josef Krings unter der angegebenen Telefonnummer als Wahltaxi-Chauffeur wohl kaum zu erreichen sein wird.

Über den "Verkehrssünder" Krings war in zahlreichen lokalen und regionalen Medien berichtet worden. Weil er einen Unfall verursacht hatte und weitergefahren war, musste Krings eine Geldstrafe bezahlen und gab den "Lappen" ab. Dennoch setzte er sich später wieder ans Steuer und wurde erwischt. Im ersten Fall war wiederum eine Geldstrafe fällig, im zweiten stellte die Staatsanwaltschaft die Ermittlungen einfach ein, will aber jetzt erneut ermitteln.

(RP)