König Brauerei in Duisburg bringt ein Rotbier heraus

Erste Bilder im Netz aufgetaucht : Duisburger König-Brauerei bringt ein Rotbier heraus

Bei Instagram und Facebook gibt es bereits Bilder von der neuen Kreation der Duisburger König-Brauerei.

Hashtags sind eine gute Sache. Sie helfen Dinge im Internet zu finden. Auch die König-Brauerei nutzte am Montagabend dieses Doppelkreuz, um die Neugier zu schüren. „Erlebe Dein #Roteswunder“ stand in einem Posting bei Instagram, einem sozialen Netzwerk, zu lesen.

Wer zu diesem Zeitpunkt noch keine Idee hatte, was die Bierbrauer aus Beeck meinen könnten, bekam durch einen User einen Tipp. „Oh ja, endlich leckeres #Rotbier“, steht dort zu lesen. Wer sich mit diesem Suchbegriff auf Forschungsreise begibt, braucht nicht lange. Auf der Instagram-Seite „b1erfreunde“, die auch auf Facebook vertreten ist (dort mit einem i statt einer 1), findet man sogar ein Foto: Ganz offenbar steht die König-Brauerei kurz vor der Erstausgabe von „König Rotbier“.

Anders als beim Kellerbier „Zwickl“, für das die Duisburger Brauerei den Markennamen „Th.König Brauwerke“ eingeführt hatte, kommt das Rotbier im traditionellen König-Look daher. Das Etikett entspricht dem von König Pilsener. Der Schriftzug „Rotbier“ ist dabei in der traditionellen Schriftart gehalten, die König seit vielen Jahrzehnten als Markenschrift nutzt. Auf dem Etikett ist zu lesen: „Ausgesuchte Spezialmalze verleihen diesem Rotbier einen besonderen Geschmack und seine rot-goldene Farbe.“ Das König Rotbier hat einen Alkoholgehalt von 5,2 Volumenprozent, das damit zwischen König Pilsener (4,9 Prozent) und dem Th.König Zwickl (5,3 Prozent) liegt.

Rotbiere gehören zu den ältesten Biersorten. So sollen schon im ausgehenden Mittelalter diese Gerstensäfte gebraut worden sein. Es handelt sich dabei um einen Sammelbegriff für unterschiedliche, rötliche Biere. Am bekanntesten sind Rotbiere aus Belgien; so gilt Flandern auch die ursprüngliche Heimat dieser Biervariante. In Deutschland gibt es das Nürnberger Rotbier. Zudem haben einige kleinere Brauereien im Zuge der Craft-Beer-Bewegung das Rotbier aufgegriffen. International bekannt ist das Irish Red Beer der Brauerei Murphy’s. Hierbei handelt es sich um ein so genanntes Red Ale.

Die unterschiedlichen Rotfärbungen können einerseits durch eine entsprechende Lagerung, andererseits durch die Verwendung spezieller Malze erreicht werden. Angesichts des erwähnten Etiketts liegt die Vermutung nahe, dass König sogenannte „Rotmalze“ für sein neues Produkt einsetzt.

(the)
Mehr von RP ONLINE