Duisburg: Kleine Bühne landet Volltreffer

Duisburg : Kleine Bühne landet Volltreffer

Die Laienschauspieltruppe "Kleine Bühne Friemersheim" feierte Premiere mit ihrem neuen Stück "Bei Charly Haggarthy ist Mumps". Die Zuschauer bogen sich vor Lachen und spendeten am Ende tosenden Applaus.

Friemersheim Der Auslöser für das amüsante Chaos gibt dem Spiel zugleich seinen Namen: "Bei Charly Haggarthy ist Mumps". Aus diesem Grund kann Chef Herman Willcox (Karl-Heinz Vogt) nicht wie sonst mit Sekretärin Bea (Vera Kosin) das Schäferstündchen bei ihm verbringen, sondern muss auf die Wohnung des strebsamen Mitarbeiters Bob Dobosh (Herbert Grutza) ausweichen.

Dumm nur, dass Bobs Frau Judith (Jutta Bonikat) in der Zwischenzeit die heimische Wohnung bereits Hermans Frau Wally (Kornelia Schillings) für ein außereheliches Vergnügen zugesagt hat. Und so bleiben die Theater- und Kinokarten, die Bob und Judith aus der Wohnung halten sollten, zumindest von Bob ungenutzt, denn dieser verbleibt in der Wohnung, um dort "den Verkehr zu regeln".

Das ist die Ausgangslage des Lustspiels von Imre Bencsik, das die "Kleine Bühne Friemersheim" in diesem Jahr zur Aufführung bringt. Bei der ausverkauften Premiere am Freitagabend gab es für die Darsteller stehende Ovationen.

Das Chaos ist perfekt

Um das ohnehin schwierige Unterfangen noch zu toppen, ergänzt schon sehr früh der Heizungsinstallateur William Bottle (Michael Loogen) den Kreis der in der Wohnung befindlichen Personen. Der eigentlich für Reparaturarbeiten gerufene Monteur ist frisch von seiner Frau Lucie (Goda Schregel) getrennt und ist selbst ohne solche Gefühlsirrungen nicht unbedingt der beste seines Fachs. "Ich habe von allen Heizungsinstallateuren auf der Welt das meiste Pech. Ich sage das immer vorher, um nachträglichen Reklamationen aus dem Weg zu gehen", warnt er seinen fassungslosen Auftraggeber.

Dennoch lässt Dobosh ihn ans Werk – und wird auch prompt für sein Vertrauen bestraft: Bottle setzt nicht nur die Küche unter Wasser, sondern sprengt beim Versuch, den Heizkörper zu reparieren, auch noch sehr effektvoll ein Loch in die Badezimmerwand. Als sich dann auch noch Wallys zögerlicher Liebhaber Bill (schön gespielt vom jugendlichen Neuzugang Jonas Thiel) "zum Zigaretten holen" aus dem Staub macht, Lucie Bottle nach erfolgreicher Versöhnung das Team komplettiert und schlussendlich Rechtsanwalt Dr. Renti (Knut Bald) das Treiben dokumentieren will, ist das Chaos perfekt.

Der heimliche Star das Abends war Michael Loogen als sächselnder Klempner William Bottle. Ebenfalls überzeugen konnten Grutza als geplagter diensteifriger Wohnungseigentümer, sowie Bonikat als seine Frau und das seitenspringende Chef-Paar Schillings und Vogt. Lob auch für die Neuzugänge Jonas Thiel und Knut Bald. Eine Augenweide war wieder einmal Vera Kosin als Sekretärin Bea im knappen Verführer-Fummel.

(son)
Mehr von RP ONLINE