Duisburg: Klaviermusik und mehr im Folkwang-Konzert

Duisburg: Klaviermusik und mehr im Folkwang-Konzert

In den USA, Israel, Frankreich und England gilt er längst als vielversprechendster Violinist seiner Generation. Doch auch in Deutschland ist Vadim Gluzman längst kein Geheimtipp mehr. Am Dienstag, 22. Mai, ist er zusammen mit dem renommierten Pianisten und Folkwang Lehrenden Evgeny Sinaiski im Rahmen der Reihe "Große Klaviermusik_ Sparkassenkonzerte veranstaltet von der Folkwang Universität der Künste" zu Gast im Kleinen Konzertsaal am Campus Duisburg, Düsseldorfer Straße 19 (Innenstadt). Konzertbeginn ist um 19.30 Uhr. Im ersten Teil des Konzerts präsentieren die beiden Künstler "Spiegel im Spiegel" von Arvo Pärt (geb. 1935) sowie Richard Strauss´ (1864 - 1949) "Sonate Es-Dur für Violine und Klavier, op. 18". In "Spiegel im Spiegel" spielt Pärts Kompositionsstil, genannt "tintinnabuli" (lat. tintinnabulum, dt. Klingel, Schelle) eine tragende Rolle. Pärt hält sich dabei streng an eine beschränkte Tonmenge und Kombinationsweise, die aber in ihrer Reinheit und Beharrlichkeit den Hörer in ganz andere Welten transportieren kann. Richard Strauss' "Violinsonate op. 18" ist von seinen fünf instrumentalen Kammermusikwerken aus dem Jahre 1887 die letzte und wohl populärste Komposition. Basierend zwar auf dem traditionellen Sonatenmuster, lässt die Sonate schon Anklänge an Strauss' spätere symphonische Dichtungen und Opern erkennen.

Im zweiten Teil des Konzertes folgen dann Igor Strawinskys (1882 - 1971) "Suite Italienne für Violine und Klavier", die auf sein Ballett "Pulcinella" zurückgeht, "Baal Shem" von Ernest Bloch (1880-1959) sowie die "Figaro-Fantasie" des heute fast nur noch durch seine Gitarrenwerke bekannten Florentiner Komponisten Mario Castelnuovo-Tedesco (1895 - 1968).

Karten (zehn, ermäßigt fünf Euro) gibt es an der Abendkasse und im Vorverkauf ; telefonisch unter 0203 295880 oder 0201 4903-231 sowie per Mail: karten@folkwang-uni.de.

(RP)
Mehr von RP ONLINE