Klatsche für die Verwaltung: SPD will an "Duisburg summt" teilnehmen

Klatsche für die Verwaltung : „Duisburg summt“: SPD will mehr Schutz für die Bienen

Die SPD-Vertreter im Umweltausschuss wollen an ihrer Forderung nach einer Teilnahme der Stadt an dem Bienenschutz-Projekt „Deutschland summt“ festhalten. Damit erteilen die Sozialdemokraten wie zuletzt auch schon die CDU anderen Vorstellungen der Verwaltung zum Insektenschutz eine Abfuhr (die RP berichtete).

Bereits im April 2018 hatte der Umweltausschuss einstimmig beschlossen, dass sich die Stadt Duisburg der Initiative anschließen soll. Sie bietet Kommunen eine Reihe von Projekten und Weiterbildungen an, um die Lebensbedingungen von Bienen zu verbessern.

Wie berichtet hatte die Verwaltung vorgeschlagen, wegen der Kosten (10.000 Euro für den Beitritt, jährlich 1000 Euro für die Mitgliedschaft) der Initiative nicht beizutreten. „Wir stehen zu unserem Beschluss“, erklärte nun der Vorsitzende des Umweltausschusses, Reiner Friedrich (SPD).

In Zeiten von Insektensterben sei es wichtig, dass auch die Kommunen einen Beitrag zum Artenschutz beitragen. Die SPD-Fraktion werde daher im Umweltausschuss erneut für eine Teilnahme an der Initiative stimmen.