Duisburg: Kirchentöne starten mit Giora Feidman

Duisburg: Kirchentöne starten mit Giora Feidman

Ein Überblick über die Konzerte in den evangelischen Kirchen und Gemeindehäusern Duisburgs.

Die "Kirchentöne" für das erste Halbjahr 2018 - ein Überblick über Konzerte und musikalische Gottesdienste in evangelischen Kirchen und Gemeindehäusern Duisburgs - sind soeben erschienen und laden zu einer Fülle unterschiedlichster Begegnungen mit älterer und zeitgenössischer Musik ein.

Los geht es am Donnerstag, 11. Januar, mit einem Konzert von Giora Feidman in der Salvatorkirche. Der weltbekannte israelische Klarinettist spielt mit dem Rastelli Cello Quartett Kompositionen der Beatles. Ebenfalls noch in diesem Monat können Musikinteressierte selber aktiv werden, und zwar beim Taizé-Workshop im evangelischen Gemeindezentrum in Meiderich: Es werden die besonderen Taizé-Gesänge mehrstimmig eingeübt. Der Workshop endet mit einem Taizé-Gottesdienst um 18 Uhr in der Kirche Auf dem Damm. Wer gerne leichte Chorlieder singt, kommt im Februar im Gemeindezentrum Huckingen auf seine Kosten. Dort gibt es unter dem Titel "Wo die Sonne aufgeht" einen ganzen Chortag mit Proben, zu dessen Abschluss die Lieder in der Abendandacht gesungen werden. In der evangelischen Kirche Obermeiderich erklingen am 4. Februar bei der musikalischen Vesper Kantaten von Bach und Telemann; eine Woche später gibt unter dem Titel "Local heroes" der gebürtige Duisburger Prof. Jörg Abbing ein Orgelkonzert in der Salvatorkirche. Dort führen Solisten sowie Kantorei und Orchester der Salvatorkirche im März auch die Johannes-Passion auf. Musik und Text verbinden sich bei der "Kanzelrede" am 11. März in der Salvatorkirche, wenn der Bundestagsabgeordnete Gregor Gysi zum Thema "Braucht unsere Gesellschaft Gott?" spricht und Musik von Hanns Eisler erklingt.

Im April gibt es bei der Begegnung mit dem MusicalShowTeam in der Wanheimer Kirche unter dem Titel "Unsere Liebsten" Stücke aus verschiedenen Musicals zu hören. Ganz klassisch hingegen wird es, wenn die Kantorei der Friedenskirche und der Chor der Lutherkirche Händels Messias gemeinsam aufführen: am 21. April in der Duisserner Lutherkirche und einen Tag später nochmal in der Hamborner Friedenskirche.

Auch Kinder kommen im nächsten Halbjahr musikalisch auf ihre Kosten, so etwa im Mai beim Kindermusical "Petrus" in der Obermeiderich Kirche oder beim Kinderkonzert in der Salvatorkirche. Dort erklingt unter dem Titel "Vom Wind, der nur spielen wollte" eine musikalische Geschichte rund um die Orgel für Kinder ab drei Jahre. Diese spielt der Komponist Michael Porr selbst an der Orgel und Marcus Strümpe übernimmt die Rolle des Erzählers. Dazu gibt es Live-Illustrationen vom I-pad zur Leinwand von Annika Demmer.

Im Juni steht in der Salvatorkirche das Eröffnungskonzert für das Orgelfestival Ruhr 2018 auf dem Programm: Es spielt Martin Baker von der Westminster Cathedral in London. In der Kirche Wanheim gibt im gleichen Monat das Vokalensemble "Orlandos Erben" ein Konzert und in der Hochfelder Pauluskirche nimmt Diplom-Akkordeonist Silvester Pece die Besucher mit Werken aus dem Barock bis zur Gegenwart mit auf eine musikalische Zeitreise. Das Faltblatt endet mit einer Vorschau auf die sommerlichen Orgelkonzerte in der Friedenskirche Hamborn.

Neben den Konzerten sind viele musikalisch mitgestaltete Gottesdienste vorgesehen, die ebenfalls den Kirchentönen entnommen werden können. Das Programm liegt in den Kirchengemeinden aus und ist über die evangelische Pressestelle (Tel.: 0203 / 29513501) kostenfrei zu beziehen.

Das Programm der Kirchentöne ist auch im Internet unter www.kirche-duisburg abrufbar.

(RP)