1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Kirche in Duisburg: Neuer Abteikantor tritt sein Amt an

Kirche in Duisburg : Neuer Abteikantor tritt sein Amt an

Als Nachfolger von Peter Bartetzky hat Markus Kämmerling jetzt seinen Dienst angetreten. Zugleich gibt es mit dem „Musikkolleg Abtei Hamborn“ und einer „Bläsersymphonie“ neue Impulse mit neuen Leuten.

Markus Kämmerling, Koordinierender Kirchenmusiker der Pfarrei St. Johann mit acht Kirchtürmen im Duisburger Norden, hat jetzt auch die Position des Abteikantors übernommen. Er ist nun Nachfolger von Peter Bartetzky, der dieses wichtige Amt jahrzehntelang innehatte und die Duisburger Kirchenmusik nachhaltig geprägt hat.

Kämmerling arbeitet dabei mit einem nebenamtlichen Musiker-Kollegen sowie mit fünf ehrenamtlichen Frauen und Männern zusammen. Als Team betreuen sie Bands, den Kinderchor „Kreatives Chaos“, die „Populäre Front am Dom“ (PfaD) sowie andere musikalische Projekte in der Gemeinde. In seiner Funktion als Abteikantor hat Kämmerling bereits das Konzert- und Musikprogramm für das zweite Halbjahr 2021 im Blick. Die überregional geschätzte und bekannte Musik in der Abtei und im Kreuzgang, die Peter Bartetzky initiiert hat und die überregional beachtet wird, möchte Kämmerling weiter auf hohem Niveau präsentieren. Dabei will Kämmerling die von seinem Vorgänger aufgebauten guten Verbindungen zu den Duisburger Philharmonikern sowie zu Organisten im Netzwerk der europäischen Prämonstratenser-Abteien wie international profilierten Interpreten weiter pflegen.

Vorgestellt hat sich in diesen Tagen auch Peter Schäfer als Leiter des gerade gegründeten „Musikkollegs Abtei Hamborn“. Mit dem geplanten Haus der Musik im Abteizentrum und in den katholischen Gemeinden im Duisburger Norden setzt Schäfer die vor gut einem Jahr begonnene Arbeit mit Projektchor-Auftritten, Workshops und Mitmach-Begegnungen fort. „Mein Ziel ist es, durch das Musikkolleg Talente zu suchen und sie fördern“, sagt der 58-Jährige. Unterstützt werden diese Projekte an den vielen Standorten der Pfarrei St. Johann durch den Innovationsfonds des Ruhrbistums.

Schäfer hat sich bereits als Kirchenmusiker im Oberhausener Norden mit Chören, Chorgruppen, Workshops und Bands einen Namen gemacht. Parallel dazu erwarb er 2018 seinen Master für Musikvermittlung und Musikmanagement an der Detmolder Musikhochschule und war Dirigent und Gestalter der großen Schlussmesse des Oberhausener Katholikentags 2016 im Niederrhein-Stadion der Stadt. Schäfer leitete musikalisch eine Messe des zeitgenössischen Komponisten Thomas Gabriel mit Chor, Orchester und Band.  4000 Menschen nahmen an dieser Messe teil.

 Jan-Philipp Arendt leitet die „Bläsersymphonie“, zu der aktuell rund 30 Musizierende gehören.
Jan-Philipp Arendt leitet die „Bläsersymphonie“, zu der aktuell rund 30 Musizierende gehören. Foto: St. Johann/Ulrike Schumann

Einen Neubeginn hat die Pfarrei St. Johann auch mit dem durch Peter Schäfer vermittelten Start der „Bläsersymphonie“ unter dem 32 Jahre jungen Jan-Philipp Arendt bei einem Workshop im Frühjahr 2020 gemacht. Bisher waren wegen Corona nur im Herbst für gut fünf Wochen Proben möglich; dennoch zählen konstant gut 30 Musizierende zur Bläsersymphonie. „Wir wollen konzertante und allein für Blasinstrumente arrangierte oder komponierte Literatur angehen. Ich hoffe, dass die Bläsersymphonie hier an der Abtei ab dem Frühsommer regulär proben kann“, sagt der freiberufliche Posaunist, Dirigent und Folkwang-Master-Student. Mit Instrumenten von Flöten über Blechbläser und die Celesta bis hin zum Kontrabass wollen die Musiker das Konzertleben in der Stadt bereichern. Auf lange Sicht haben sie ein ehrgeiziges Ziel. Arendt: „Wir wollen für Konzerte und Wettbewerbe bereit sein.“

Abt Albert Dölken als verantwortlicher Leiter der Pfarrei und Klostervorsteher betont den Stellenwert der Kirchenmusik: Gute Musik öffne Tore für viele Menschen und für die Kirche. „Musik kann Menschen mit all ihren Fähigkeiten verbinden und zueinander führen“, so Abt Dölken. Das neue Musikkolleg werde für alle Menschen, unabhängig von Bekenntnis und Religion, offen sein.

Bläsersymphonie und Abteichor sind auch im aktuellen Lockdown für Neukontakte oder Anmeldungen offen.
Die Kontakte laufen derzeit per Mail an jparendt@posteo.de oder markus.kaemmerling@t-online.de.