1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Homberg: Kindersitzung verzaubert den Homberger Nachwuchs

Homberg : Kindersitzung verzaubert den Homberger Nachwuchs

Knapp 500 kleine Jecken besuchten die Kindersitzung der KG Narrenzunft Homberg in der Glückauf-Halle.

Mit einem Mix aus Tanz, Musik und Märchen feierte die Homberger Narrenzunft am Samstag ihre Kindersitzung in der Glückaufhalle. Gut 500 Kinder plus etliche Erwachsene waren der Einladung gefolgt, um bunt verkleidet die fünfte Jahreszeit zu begehen. "So viele waren es schon lange nicht mehr", stellte Pressesprecher Manfred Dürig hocherfreut fest.

Verkleidet hatte jedes Kind kostenlosen Eintritt, so dass sich tatsächlich kein unverkleideter Sprössling zum Fest verirrte. So feierten Hexen neben Rittern, Engeln, Superhelden, Piraten und Prinzessinnen. Moderatorin Nina trumpfte als Clown auf. Spritzig und witzig führte sie durch das Programm.

Den Auftakt machte die Minigarde als Sandkastenrocker. Unheimlich putzig und mutig zeigten die Vier- bis Achtjährigen vor ihren Zuschauern ihr Können. Weitere tänzerische Einlagen gab es von den "Action Girls", der zweiten Nachwuchsgarde der Narrenzunft. Und auch einige der gastierenden Kinderprinzenpaare hatten Musikalisches oder Tänzerisches im Repertoire. So erfreuten Prinz, Prinzessin, Hofmarschall und Pagen der KG Südstern Serm mit einer gereimten Ansprache. Weitere Gäste waren das Duisburger, Moerser und Hohenbudberger Prinzenpaar inklusive Crew in prächtigen Kostümen.

  • Fotos : Duisburg: Das war die Prunksitzung im Opernhaus
  • Die wichtigsten Karnevalstermine der Region
  • Opernhaus-Prunksitzung in Duisburg : Einer der Höhepunkte der Session

Nach dem sportlichen Auftakt hatten die Erzieherinnen des evangelischen Kindergartens Moers-Schwafheim für 20 Minuten die volle Aufmerksamkeit auf der Bühne. Mit Grimms "Hänsel und Gretel" unterhielten sie die Kleinen, inklusive Lebkuchenhaus, und verstreuten Brotkrumen. Unter der Anleitung von Einrichtungsleiterin Anette Sturm hatten die Betreuerinnen in den vergangenen Wochen geprobt.

Für staunende Kinderaugen und nicht minder beeindruckte Erwachsene sorgte Zauberlehrling Julius Perez-Vargas. Denn mit seinen Händen kann er kleine Kunststücke vollbringen, Gegenstände erscheinen oder verschwinden lassen, oder die Farbe und Form ändern. Mit seiner Geschicklichkeit hat er 2011 sogar die Jury der Deutschen Jugendmeisterschaft beeindruckt. Seitdem darf er sich Jugendmeister in der Sparte Manipulation nennen. Am Zaubern findet er eine Sache besonders faszinierend: "Es gibt einen ganz kleinen Augenblick, nachdem man ein Kunststück gezeigt hat und die Leute sich fragen, wie man das gemacht hat. Und dann glauben sie wirklich an die Zauberkunst. Das ist echt das Nonplusultra", verriet er einmal in einem Interview. Eine Armverletzung ist inzwischen verheilt — die Tricks mit CDs, Seilen und Tüchern funktionieren einwandfrei.

Noch bis in den Nachmittag feierten die kleinen Jecken mit Musik von DJ Holger im Saal, bevor das Reinigungsteam seine Runden drehte.

(son)