1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisburg: Kinder sammeln Eicheln für Wildschweine und andere Tiere

Duisburg : Kinder sammeln Eicheln für Wildschweine und andere Tiere

Der Herbst fordert den Tribut erster Blätter und läutet bereits die Saison für Früchte wie Eicheln oder Kastanien ein. Das bedeutet ebenso, dass erste Wintervorbereitungen für die Wildtiere des Duisburger Stadtwaldes getroffen werden müssen.

Der CDU- Ortsverband Mündelheim/Ehingen/Serm geht diesem Ruf nach und veranstaltet wieder einmal die Winterfutter Sammel-Aktion, die schon im vergangenem Jahr großen Anklang gefunden hat.

Im Fokus stehen vor allem die Kinder der Ortschaften, die sich im Rahmen der Aktion zum einen als große Sammler beweisen können und zum anderen die Chance haben Wild, Wald und Natur ein bisschen näher zu rücken. Die Mühe bleibt mit einer gesunden Überraschung nach der Abgabe der gesammelten Eicheln am Freitag, 24. Oktober, auf dem Parkplatz der Grundschule "Im Reimel" in Mündelheim, auch nicht ganz unbezahlt. Aber nicht nur die Wildtiere des Stadtparks sind für kleine oder große Sammelaktionen dankbar. Auch der Duisburger Zoo ist für jede Spende durch Freiwillige mit Abstrichen offen gestimmt, denn ausgerechnet Winterfrüchte stehen bei den exotischen Bewohnern der Gehege nicht ganz oben auf dem Speiseplan.

Eine Annahme von Eicheln oder Kastanien ist in vielen Fällen problematisch und birgt die Gefahr einer Vergiftung, wenn die angeschafften Früchte von Blauschimmel befallen sind, erklärt ein Mitarbeiter des Zoos. Dies passiert in der Regel durch zu lange und falsche Lagerungen. Auch die Fütterung mit trockenen Brotkrusten wurde bereits zurückgefahren.

  • Viele Familien nutzen das schöne Frühlingswetter
    Rücksicht auf Tiere und Pflanzen nehmen : Im Wald auf den Wegen bleiben
  • GRAFIK - Zum Themendienst-Bericht vom 19.
    Bärlauch : Vorsicht: Ähnliche Blätter
  • Der Kleine Klima -Wald wächst auch
    Bunte Kübel in der Innenstadt von Dinslaken : Mobiler Klima-Wald wächst in der City

Sie dienen den Bewohnern des Zoos nur als "Snack zwischendurch" und ersetzen kein vollwertiges Nahrungsmittel. Wer jedoch Obst- oder Gemüsereste Zuhause übrig hat, kann den Zoo zu seinem ersten Abnehmer zählen.

Die vitaminreiche Kost wird immer gerne und in üppigen Mengen angenommen, und bis zum Wintereinbruch muss man damit auch nicht gespannt warten. Spendenfreudige können sich an die Zentrale des Zoos unter der Telefonnummer 0203 305590 wenden.

Damit genug Belohnungen für die Sammelaktion des CDU-Ortsverbandes organisiert werden können, werden die Eltern um eine Rückmeldung bei Wolfgang Schwertner unter Telefon 0203 785491 oder bei Rainer Esperschidt unter Telefon 0203 751480 gebeten.

(RP)