Duisburg: Keine Hofkonzerte in diesem Jahr, erst wieder 2015

Duisburg : Keine Hofkonzerte in diesem Jahr, erst wieder 2015

In diesem Jahr wird es keine Hofkonzerte geben. Das kündigte Bezirksamtsleiter Carsten Alberts am Dienstag im Gespräch mit der Rheinischen Post an.

Der Zeitraum zwischen der definitiven Feststellung des Immobilienmanagements Duisburg (IMD), dass der notwendige brandschutztechnische Umbau der Bezirksbibliothek in diesem Jahr auf keinen Fall mehr stattfinden werde, und den Sommermonaten, in denen die Hofkonzerte traditionell stattfinden, sei einfach zu kurz gewesen. In dieser Zeit, so Alberts, sei es nicht möglich gewesen, kurzfristig neue Spielstätten zu suchen und ein ansprechendes Programm auf die Beine zu stellen. Mehrere "intensive Gespräche" hätten ergeben, dass "die Vorbereitungen auch in Bezug auf die alternativen Spielorte und Bewerbung für die Wiederaufnahme der Veranstaltungsreihe im kommenden August weitaus schwieriger und aufwändiger sind, als zunächst angenommen". Man werde aber jetzt in die Planung für 2015 gehen, kündigte Alberts an. "Lieber Qualität in 2015 als ein Schnellschuss in 2014."

Wie berichtet, hatte das IMD erst im April definitiv gesagt, dass die erforderlichen Brandschutzmaßnahen in der Bezirksbibliothek Rheinhausen nicht vor 2016 durchgeführt werden können. Die Bibliothek muss brandschutztechnisch aufgerüstet werden, sollen auch weiterhin größere kulturelle Veranstaltungen wie die beliebte Reihe Hofkonzerte dort stattfinden. Und dazu müssen nicht etwa nur Rauchmelder installiert werden. Unter anderen sind Brandschutztüren erforderlich, Wände müssen eingerissen werden.

Das IMD schätzt die Kosten auf 800 000 Euro. Und wolle man künftig tatsächlich wieder die Hofkonzerte dort stattfinden lassen, kämen für die Durchführung noch einmal 200 000 Euro obendrauf. Auch wenn die Stadt Duisburg den Umbau stemmen könne - ob dieser letztgenannte Posten dann auch noch drin sei, sei weiter fraglich, ließ das IMD damals ausrichten.

Daraufhin forderten die Bezirksvertreter, alles dafür zu tun, dass die Hofkonzerte dennoch weiter stattfinden können - und zwar schon in diesem Jahr und ohne Unterbrechung. Die Rede war für den Übergang, bis die Bibliothek saniert ist, von einer Reihe "Hofkonzerte unterwegs" an verschiedenen Spielorten. In der Diskussion standen der Hof zwischen Bezirksamt und Volkshochschule am Körnerplatz in Rheinhausen und der Schulhof der Alten Dorfschule in Rumeln. Hier hätte allerdings die marode Bühne vorher noch instandgesetzt werden müssen. Der Verein "Traumzeitretter" und Tim Pügner aus Rumeln, der auch die Veranstaltungen im Kulturtreff Alte Dorfschule organisiert, hatten sich bereiterklärt, eine kleine Reihe mit drei bis fünf Veranstaltungen auf die Beine zu stellen.

Sie sind laut Alberts auch weiter mit dabei, gemeinsam wolle man jetzt für das kommende Jahr planen. Dies sei "kein Lippenbekenntnis", so Alberts. Noch in diesem Monat wollten sich alle Beteiligten unter den neuen Vorzeichen zusammensetzen, um die Voraussetzungen für den Neustart der Rheinhauser Hofkonzerte für 2015 zu schaffen.

(RP)
Mehr von RP ONLINE