1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisburg-Rheinhausen: Kein Blindgänger unter Einfamilienhaus

Duisburg-Rheinhausen : Kein Blindgänger unter Einfamilienhaus

Der Kampfmittelräumdienst hat die Suche nach einem Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg unter der Doppelhaushälfte an der Clara-Schumann-Straße am Montagmittag beendet.

"Es gibt keine Bombe", fasste Stadtsprecher Peter Hilbrands das Ergebnis der Bohrungen kurz und knapp zusammen. An insgesamt zwölf Stellen habe man gebohrt und eine Sonde eingeführt — und nichts gefunden. Das habe dem Kampfmittelräumdienst ausgereicht, um zu sagen: Da liegt definitiv nichts.

Was die Höhe der Kosten für die Suche angeht, so konnte die Bezirksregierung gestern keine Angaben machen. "Das steht noch nicht fest, da die Abrechnung der Vertragsfirma hier noch nicht vorliegt", sagte ein Sprecher. Die Kosten für die Suche trage das Land, hieß es. Das Bauunternehmen bzw. der beauftragte Architekt hatte es versäumt, einen Antrag auf Luftbildauswertung zu stellen, bevor das Haus gebaut wurde. So musste nach einem möglichen Blindgänger gesucht werden, als es schon stand.

(skai)