1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisburg: Kammerkonzert mit Grieg-Trio

Duisburg : Kammerkonzert mit Grieg-Trio

Eine europäische Spitzenformation eröffnet am Sonntag, 30. September, um 19 Uhr, im Theater am Marientor den neuen Zyklus der Duisburger Kammerkonzerte: Das norwegische Grieg-Trio hat sich in den 25 Jahren seines Bestehens einen ausgezeichneten Ruf erworben und ist heute regelmäßig auf den großen internationalen Podien wie der Londoner Wigmore Hall, dem Pariser Théatre du Châtelet oder dem Concertgebouw Amsterdam zu erleben.

Das Grieg-Trio spielt seit einem Vierteljahrhundert in unveränderter Besetzung! Nicht zuletzt darin mag die bestechende Präzision und Feinabstimmung des Trio-Klangs wurzeln, die auch auf den zahlreichen CD-Veröffentlichungen des Ensembles hörbar wird. Dazu kommt die individuelle Virtuosität der Mitglieder: Vebjørn Anvik (Klavier), Sølve Sigerland (Violine) und Ellen Margrete Flesjø (Violoncello) sind neben ihrer kammermusikalischen Arbeit allesamt auch als Solisten höchst erfolgreich.

Sein Duisburger Gastspiel eröffnet das Grieg-Trio mit dem überaus kunstvoll gearbeiteten C-Dur-Trio Hob XV:27 von Joseph Haydn. Daneben steht das Trio H-Dur op. 8 des jungen, wilden Johannes Brahms — ein autobiografisch geprägtes Werk, in dem Brahms seine Beziehung zu Robert und Clara Schumann verschlüsselt darstellte. Brahms hat das Werk im Alter noch einmal entscheidend überarbeitet und seine episodisch lockere Form zu größerer Geschlossenheit verdichtet. Zwischen diesen gewichtigen Eckpfeilern erklingt eine Komposition des 1956 geborenen Finnen Jouni Kaipainen, der an der Sibelius Akademie in Helsinki bei Aulis Salinnen und Paavo Heininen studierte. Seit 1980 wirkt er als freier Komponist und einflussreicher Musik-Essayist.

Die Karten für das 1. Kammerkonzert kosten zwischen 10 und 22 Euro, ermäßigt 5,50 und 11,50 Euro.

(RP/ac)