Kamin im Landschaftspark wird für 800.000 Euro saniert

Bis Ende November : Kamin im Landschaftspark wird für 800.000 Euro saniert

Die Duisburg Kontor Hallenmanagement GmbH im Landschaftspark Duisburg-Nord arbeitet aktuell wieder an der denkmalgeschützten Hochofenanlage: Das Team der Bauhütte saniert den in der Nacht blau strahlenden Kamin 1.

Um Erhalt und Verkehrssicherheit des Schlots zu gewährleisten, werden Mauerwerk und Fugennetz saniert. Die Umsetzung ist bis Ende November geplant.

„Der Kamin 1 im Landschaftspark ist durch Wind, Wetter und Alter geschädigt“, erklärt Uwe Kluge, Geschäftsführer der Duisburg Kontor Hallenmanagement GmbH, zu der auch das stillgelegte Hochofenwerk gehört. „Besonders betroffen ist die Mündung in 80 Metern Höhe.“

Die Arbeiten finden in bis zu 80 Metern Höhe statt. Foto: Landschaftspark. Foto: Landschaftspark

Die Schäden sind keine Neuheit. Eine verpflichtende Bauwerksprüfung hatte die Probleme aufgedeckt. Bereits im letzten Jahr hatte die Geschäftsleitung im Landschaftspark daher umfangreiche Untersuchungen am Mauerwerk des Schornsteins durchgeführt, um den Aufwand einer Sanierung einzuschätzen.

„Der Kern des Kamins ist in vergleichsweise stabilem Zustand. Dank der Untersuchung aus dem letzten Jahr können wir die Arbeiten nun in einem wirtschaftlich vertretbaren Rahmen umsetzen“, ergänzt Kluge. Kosten der Maßnahme: 800.000 Euro.

Die positiven Ergebnisse der Voruntersuchung waren relevant gewesen für die Wahl des Baugerüsts – ein maßgeblicher Kostenpunkt in den Planungen. Denn damit überhaupt an der Kaminmündung gearbeitet werden kann, erhält das Bauwerk aktuell ein Gerüst mit bis zu 80 Metern Höhe.

Für die Planungen erfreulich war, dass die Gebäudesubstanz ein wirtschaftlicheres Standgerüst erlaubte. Bis Anfang März soll das Gerüst nun stehen und die eigentliche Sanierung beginnen. Dabei wird etwa ein Meter des Mauerwerks abgetragen und im Anschluss wieder aufgemauert. Die Rekonstruktion der Mündung soll vor den Osterferien abgeschlossen sein.

Im Anschluss folgen der schrittweise Rückbau des Gerüsts und die umfangreiche Sanierung des Fugennetzes am Körper des Kamins. „Während der Arbeiten an den Fugen müssen Gäste des Parks leider mit einer konstanten Geräuschentwicklung rechnen“, erklärt Ralf Winkels, Geschäftsleiter des Parks. „Bis zu den Herbstferien wollen wir mit den Fugen fertig sein.“

(dab)
Mehr von RP ONLINE