Duisburg: Kalter roher Fisch - eine Delikatesse

Duisburg: Kalter roher Fisch - eine Delikatesse

Das alljährliche Matjesfest auf der Königstraße beginnt auch in diesem Jahr an Fronleichnam. An vier Tagen kann dann auf der Einkaufsmeile frischer Fisch in allen Variationen und vieles mehr genossen werden.

Ob in Sherry eingelegt, leicht geräuchert oder ganz klassisch mit Zwiebeln: Beim Duisburger Matjesfest wird es auch in diesem Jahr wieder alles Rund um den Hering zu probieren geben. Vom 31. Mai, bis zum 3. Juni erstreckt sich das Fest auf der Königsstraße, zwischen Sparkasse und City-Palais. Ausgerichtet wird es vom Duisburger Kontor.

"Mit gut 100.000 verkauften Matjesdoppelfilets sind wir eines der größten Matjesfeste in Deutschland", erklärt Peter Joppa, Geschäftsführer des Duisburger Kontors. "Natürlich bieten wir aber auch allerhand für alle, die lieber auf Fisch verzichten möchten." Für diejenigen hält das Matjesfest mit Poffertjes, Flammkuchen oder Bruschetta ebenso schmackhafte alternativen parat. Um Getränke kümmern sich zwei Weinstände sowie zwei weitere Getränkewagen. Platz genommen werden, darf auf den zahlreichen Bierzeltgarnituren oder an einem der vielen Stehtische. "Wir haben uns darum bemüht, dass die Aufenthaltsqualität noch mal gesteigert wird", erklärt Joppa. "Deswegen wird es dieses Jahr mehr Bänke geben und das Rahmenprogramm wurde so gestaltet, dass die Besucher zum Verweilen an den Ständen eingeladen werden."

Der Plan sieht vor, dass eine feste Bühne nur am Eröffnungstag aufgebaut sein wird. Auf ihr wird Bürgermeister, und Fischliebhaber Manfred Osenger zusammen mit dem Kulturdezernenten und Geschäftsführer des Duisburger Kontors Thomas Krützenberg das Matjesfest eröffnen. Musikalisch werden sie traditionell von Auftritten des niederländischen "Piratenkoor Stoorm en Averji" eingerahmt. Sie sind bereits seit dem ersten Matjesfest 1995 jedes Jahr dabei. Los geht es am Donnerstag, 31. Mai, um 11 Uhr. Von 11.30 bis 15 Uhr werden die Niederländer die Bühne durchgehend bespielen. Anschließend werden die Jazzband "Funky Butts" und die Musikruppe "FKK" bis ungefähr 20 Uhr durch den Tag begleiten. Ab dem darauffolgenden Freitag werden "Funky Butts", zusammen den Musikern von "Saxeon" und "Schwiegermutter's Lieblinge" an verschiedenen Stationen auf dem Matjesfest zu finden sein. "Mit diesen sogenannten 'Walkacts' möchten wir sicherstellen, dass alle Besucher etwas von dem Rahmenprogramm mitbekommen können. Die Musik soll als Untermalung wahrgenommen werden und nicht zu aufdringlich sein", erklärt Peter Joppa.

Da Fronleichnam in diesem Jahr mit dem 31. Mai auf einen relativ frühen Termin im Kalender fällt, wird es keinen sogenannten "Hollandse Nieuwe" geben. Grund dafür ist, dass der erste Matjes der Fangsaison in den Niederlanden gesetzlich erst ab dem 13. Juni, dem niederländischen 'Vlaggetjesdaag', angeboten werden darf, weiß Heiko Wilken, Vertreter der Firma "Neptun-Delikatessen", einem der größten Fischhändler in Duisburg und Teilnehmer auf dem Matjesfest. "Mit der Qualität steht das in keinem Zusammenhang", erklärt Duisburgs traditionsreicher Fischhändler Wilken.

Das Matjesfest wird am Donnerstag von 11 Uhr bis 21 Uhr geöffnet sein. Freitag und Samstag öffnet es jeweils von 10 bis 21 Uhr, und am Sonntag sind die Stände von 11 bis 18 Uhrgeöffnet.

(RP)