1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisburg: Jugendring wartet schon wieder auf Geld

Duisburg : Jugendring wartet schon wieder auf Geld

Der Duisburger Jugendring hat schon wieder kein Geld von der Stadt bekommen. Wie bei ihm sei bei allen anderen 20 Verbänden der monatliche Förderbescheid ausgeblieben, so die Dachorganisation.

Bekanntlich ist die Stadtverwaltung von der Bezirksregierung angewiesen worden, nur noch die Hälfte der vereinbarten Fördersummen anzuweisen. Denn der Rat der Stadt hatte es im Frühjahr mit Mehrheit von SPD, Linken und Grünen abgelehnt, wie von der Verwaltung vorgeschlagen zu streichen und zu kürzen und für Kinder- und Jugendarbeit Zuschüsse wie gehabt zu überweisen.

Der Jugendring sieht die Existenz der Verbände in Gefahr. Denn sie müssten jetzt von ihren Rücklagen leben. Wie lange das funktioniert, hänge von der Solvenz des einzelnen Trägers ab. Die Zukunft von Verbandsjugendarbeit, den Jugendzentren in freier Trägerschaft, der Qualifizierung von Ehrenamtlichen und der Ferienmaßnahmen würde nun auf dem Spiel stehen, so der Jugendring.

Er sieht die Verantwortung beim Kämmerer der Stadt. Durch sein Verhalten seien die Verbände in diese schwierige Situation geraten, behauptet der Jugendring. Selbst wenn im Oktober irgendwann noch ein städtischer Zuschuss käme, das Vertrauen sei zerstört. Erschwerend komme hinzu, dass die Herbstferien in den November hineingehen. Wie die Arbeit in der letzten Ferienwoche finanziert werden solle, sei ein Rätsel, so Christian Ladda, Jugendring-Geschäftsführer.

(RP/rl)