1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisburg: Jeder dritte Platz ist für eine Frau vorgesehen

Duisburg : Jeder dritte Platz ist für eine Frau vorgesehen

Am 30. November treffen sich die CDU-Delegierten zu ihrem Parteitag, um die Liste für die Kommunalwahl zu verabschieden. Inzwischen haben die einzelnen Ortsverbände ihre Kandidaten benannt. In zahlreichen Fällen treten diejenigen wieder an, die sich auch schon bei der Kommunalwahl vor fünf Jahren um ein Ratsmandat beworben hatten.

Das Parteivorstandsmitglied Peter Ibe ist zum Beispiel wieder dabei, aber auch Fraktionschef Rainer Enzweiler und sein Stellvertreter Thomas Susen. In Großenbaum will es Peter Keime erneut wissen, und in Friemersheim Klaus Mönnincks. Sie alle sind beim Parteitag auf das Votum der Delegierten angewiesen, die bestimmen, auf welchem Listenplatz wer stehen wird. Platz eins beispielsweise wird mit großer Wahrscheinlichkeit Rainer Enzweiler bekommen. Weit vorne werden auch Volker Mosblech und Josef Wörmann vermutet. Sicher platziert werden wohl Elmar Klein, Frank Heidenreich und Peter Griebeling ins Rennen gehen. Sie alle gehören der aktuellen Ratsfraktion an.

Die CDU will diesmal sicherstellen, dass jeder dritte Listenplatz von einer Frau besetzt wird. Ganz weit vorne wird Ratsfrau Sigrid Volk-Cuypers erwartet. Auch Brigitte Weber, noch CDU-Vorsitzende in der Bezirksvertretung-Süd, geht chancenreich ins Rennen, zumal die bisherige Süd-Ratsfrau Brigitte Parlo nicht mehr kandidiert. Ebenso wie Parlo wird sich auch Benno Lensdorf nach der letzten Ratssitzung in dieser Kommunalwahl-Periode verabschieden. Im Westen zieht sich Ratsfrau Gabriele Partenheimer zurück, im Norden Ulrike Bergmann.

(hch)