Duisburg: Irmgard Karwatzki ist gestorben

Duisburg: Irmgard Karwatzki ist gestorben

Die CDU-Politikerin Irmgard Karwatzki ist tot. Fast 30 Jahre lang war sie für ihre Partei in der Bundespolitik aktiv. Die 66-Jährige starb kurz vor ihrem Geburtstag an einem schweren Herzinfarkt.

Schon vor zwei Wochen war Irmgard Karwatzki nach einem Herzinfarkt in eine Klinik nach Mönchengladbach gebracht worden. Die Ärzte hatten sie nicht mehr aus dem Koma holen können, in der vergangenen Nacht ist sie gestorben.

Die Politikerin saß zunächst im Duisburger Stadtrat und wurde 1976 als Kandidatin der CDU in den Bundestag gewählt. Von 1982 bis 1987 war sie Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Jugend, Familie und Gesundheit, anschließend für zwei Jahre beim Bundesminister für Bildung und Wissenschaft. Außerdem war sie von 1994 bis 1998 Parlamentarische Staatssekretärin im Finanzministerium.

  • Duisburg : Ihre Heimat war Neudorf

Am kommenden Samstag wäre sie 67 Jahre alt geworden.

Den Nachruf auf Irmgard Karwatzki lesen Sie in dem Text "Ihre Heimat war Neudorf" hier auf dieser Seite.

Mehr von RP ONLINE