1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisburg: Integrative Bildung beim Klavier-Festival

Duisburg : Integrative Bildung beim Klavier-Festival

Behinderte und nichtbehinderte Schüler, Marxloher Eltern und Kinder: Das Klavier-Festival Ruhr hat sein Duisburger Education-Projekt "Interludes - ZwischenSpiele" im laufenden Schuljahr 2011/12 besonders integrativ angelegt.

Im Zentrum steht diesmal das faszinierende Schaffen von John Cage, der einmal sagte: "Ich kann nicht verstehen, warum die Menschen sich vor neuen Ideen fürchten. Ich fürchte die alten." Mit seinen zukunftsweisenden Ideen eröffnete Cage der Kunst in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts neue Wege. So hat der vor 100 Jahren geborene Komponist das präparierte Klavier erfunden, die Grenzen der Musik radikal erweitert und das Verhältnis von Klang und Stille neu bestimmt.

Seit Herbst 2011 arbeiten eine vierte Klasse der Grundschule Sandstraße und eine fünfte Klasse des Elly-Heuss-Knapp-Gymnasiums (EHKG) alle zwei Wochen in gemeinsamen Workshops zusammen. In klassenübergreifenden Gruppen erkunden die Schüler das Verhältnis von Klang und Stille, bauen und präparieren ihr eigenes Instrumentarium, entwickeln gemeinsam kleine Stücke und tanzen zu Kompositionen von Cage. Auch Kinder aus bildungsfernen Schichten gewinnen durch dieses praktische Tun einen guten Einblick in musikalische Zusammenhänge, berichtete der Projektleiter Tobias Bleek gestern gegenüber der Presse. Als ein willkommener Nebeneffekt würden so auch Berührungsängste mit der Institution Gymnasium abgebaut.

  • Niederrhein : Klavier-Festival Ruhr 2018 eröffnet
  • Duisburg : Klavier-Festival Ruhr 2018 angemessen eröffnet
  • Festival in Duisburg : Französische Musik diesjähriger Schwerpunkt beim Klavier-Festival Ruhr

In einem zweiten Modul werden die im vergangenen Jahr geknüpften Verbindungen zwischen dem EHKG, der Grundschule Henriettenstraße und der Buchholzer Waldschule - das ist eine Förderschule mit dem Schwerpunkt "Geistige Entwicklung" - weiterentwickelt. In gemeinsamen Musik- und Tanzworkshops beschäftigen sich Schüler mit und ohne Behinderung mit Cages "Sonatas and Interludes".

Die Ergebnisse der Projektarbeit werden vorgestellt am 11. Mai um 16 Uhr in der Aula des EHKG und am 29. Mai um 18.30 Uhr in Haus Fuhr in Essen-Werden. Dort wird der Education-Abteilung des Klavier-Festivals Ruhr dann auch zum zweiten Mal der Preis "Ausgezeichneter Ort" im "Land der Ideen" verliehen. Am 4. Juli folgt noch ein Familiennachmittag im Marxloher Jugendzentrum "RIZ".

(hod)