1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisburg: Innenminister glaubt an Abwahl Sauerlands

Duisburg : Innenminister glaubt an Abwahl Sauerlands

NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD) glaubt an eine erfolgreiche Abwahl von Oberbürgermeister Adolf Sauerland (CDU). Jäger lobte dabei jetzt das Engagement der Duisburger: "Wenn man sieht, wie die Menschen bis zuletzt in Scharen an die Sammelstellen pilgerten, dann glaube ich auch an einen Erfolg der Initiative", erklärte Jäger. Er gehe davon aus, dass das erforderliche Quorum von rund 55 000 Stimmen für die Einleitung des Abwahlverfahrens auf jeden Fall erreicht werde.

Die drei Sprecher der Initiative "Neuanfang für Duisburg", Werner Hüsken, Harald Jochums und Theo Steegmann, hatten bereits vor zwei Wochen erklärt, sie hätten mehr als 60000 Unterschriften zusammen. Um ganz sicher zu gehen, wolle man aber weitersammeln. Die Initiative will am 17. Oktober ihre Überlegungen der Presse vorstellen und anschließend die Listen zu Beginn der Ratssitzung übergeben. Anschließend wollen die Sammler dazu eine Stellungnahme abgeben. Die Anzahl der Unterschriften soll bereits bei über 70 000 liegen. "Da das so gut gelaufen ist, werden auch beim Urnengang sicher mehr als die erforderlichen 92000 Stimmen gegen Adolf Sauerland zusammenkommen", sagte Jäger. Wahrscheinlich sei ein Abwahltermin im März.

Dass dies zeitgleich mit einer vorgezogenen Landtagswahl passiert und somit aufgrund einer dann zu erwartenden höheren Wahlbeteiligung die Chancen der Abwahlbefürworter erhöht, hält der Innenminister für unwahrscheinlich: "Das ist Quatsch. Es wird keine vorgezogene Landtagswahl geben", so Jäger.

(RP)