1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisburg: Hummel verneigt sich vor dem Engagement der Sternsinger

Duisburg : Hummel verneigt sich vor dem Engagement der Sternsinger

22 hiesige Dreikönige sind am Freitag der Einladung zu einer Feierstunde in den Ratssaal des Bezirksrathauses Rheinhausen gefolgt.

Das Drumherum war für die Sternsinger richtig aufregend. Ein kleiner Mann verlor sich vor dem Ratssaal bei dem Spielzeug. Und im Saal selbst standen überall Limo, Salzstangen und andere Leckereien bereit. Wer kann da schon widerstehen?! Ein Junge wurde jedoch liebevoll ermahnt, als er sich schon vor Beginn der Veranstaltung am "Buffet" bedienen wollte: "Nein, jetzt ist es noch zu früh." Nach Eröffnung der Köstlichkeiten griff er zu einer Flasche, die kräftig sprudelnd Tisch und Kind überschwemmte. Es folgten Tränen und der rettende Einsatz der Mama. Für die hiesigen Sternsinger war es eine tolle und vor allem leckere Feierstunde im Bezirksrathaus Rheinhausen. Die stellvertretende Bezirksbürgermeisterin, Katharina Gottschling, hatte die vielen Dreikönige eingeladen.

Gottschling selbst war krankheitsbedingt allerdings nicht vor Ort. Der junge Zweite stellvertretende Bezirksbürgermeister, Philipp Hummel, führte durch den Morgen. Er konnte 22 Sternsinger und deren Begleitungen aus dem Bezirk begrüßen. "Es ist sehr schön, dass ihr euch trotz eurer verdienten Ferien aufrafft und etwas für die Gemeinschaft tut", freute sich Hummel. DerZweite stellvertretende Bezirksbürgermeister, früher selbst für die Sternsinger im Einsatz, war im Hinblick auf den Einsatz der Dreikönige voll des Lobes: "Ihr habt meinen größten Respekt und meine allerhöchste Anerkennung für euer Engagement."

  • Moritz
    Stoppelkamp weit vorne : Duisburgs Scorerliste 2022/23
  • MSV-Fans in der Duisburger Arena.
    Negativserie beendet : Bakalorz köpft den MSV zum Heimsieg
  • Einige Mitglieder des Limonadenbaum-Teams (v.l.n.r.): Nina
    Hilfe für Obdachlose in Duisburg : Eine Telefonzelle als Symbol der Hoffnung

Zum Dank für das freundliche Lob und die bereitgestellten Köstlichkeiten sangen die Sternsinger-Gruppen für die Lokalpolitiker (neben Hummel war auch Jürgen Konkol anwesend). Beispielsweise gaben die Kinder der Pfarrgemeinde St. Peter mit der Unterstützung von Pastoralreferent Matthias Masuch das Lied "Stern über Betlehem" zum Besten. Die Nachwuchs-Könige der hiesigen Pfarrgemeinden wirkten bei ihren Aufführungen sympathisch-schüchtern.

Philipp Hummel ließ es sich nicht nehmen, den Sternsingern der jeweiligen Pfarrheime im Namen der Stadt eine Spende zu überreichen. Die Kinder wiederum segneten zum Abschluss das Rathaus, den Saal sowie die Büros von Katharina Gottschling und Bezirksbürgermeister Winfried Boeckhorst.

(RP)