Duisburg: Hörtheater im Lokal Harmonie

Duisburg : Hörtheater im Lokal Harmonie

Nach einem äußerst erfolgreichen ersten Jahr mit aktuellen Radiokunst-Produktionen des Berliner Senders Deutschlandfunk Kultur geht das Lokal Harmonie in Ruhrort mit dieser Veranstaltungsreihe nun in die zweite Runde. Auch alle diesjährigen Veranstaltungen finden wie immer sonntags um 18 Uhr und stets eintrittsfrei an der Harmoniestraße 41 in 47119 Duisburg statt. Das Lokal Harmonie ist neben der Schaubühne Lindenfels in Leipzig und dem Heimathafen Neukölln der dritte bundesweite Hörtheater-Ort des überregional ausstrahlenden Rundfunksenders.

Zum Auftakt der neuen Hörtheater-Saison steht am Sonntag, 21. Januar, der vielfach auch international ausgezeichnete Komponist, Klangkünstler, Hörfunkautor und Regisseur Werner Cee mit seinem Hörstück "Gesänge des Charon", frei nach Motiven aus dem Roman "I fatti della fera" von Stefano D'Arrigo und Zitaten aus der Zweitausgabe "Horcynus Orca", im Mittelpunkt. Die Übersetzung aus dem Italienischen besorgten Moshe Kahn und Bettina Obrecht. Die Ursendung der von Deutschlandfunk Kultur und hr2 Kultur 2017 aufgenommenen Produktion fand erst vor wenigen Tagen am 7. Januar statt. Im Anschluss an die Ruhrorter Aufführung am 21. Januar stellt sich Cee den Fragen des Publikums.

Zu Inhalt und Form teilt der Sender folgendes mit: "Es ist Oktober 1943. N'drja ist weit gegangen, über die Berge Kalabriens, entlang der Küste, viele tausend Schritte. Die Fähren nach Sizilien sind von den Amerikanern versenkt worden, doch im Landstrich der Feminoten bietet ihm die sirenengleiche Hure Ciccina Circe eine Überfahrt in ihrer Barke an. Diese Überfahrt mit ihren Anklängen an die Begegnung mit Charon, dem Fährmann, der ins Jenseits geleitet, ist Leitmotiv des Stückes und wird unter anderem im traditionellen Cunto-Sprechgesang performt. Das Hörspiel zeichnet das Bild des Südens, in dem sich zahlreiche Facetten des menschlichen Lebens widerspruchsfrei verbinden: Archaischer Mythos mit alltäglicher Banalität, tiefe kulturelle Wurzeln mit derber, wilder Burleske, Göttliches und äußerst Menschliches." Mitwirkende des Hörstücks sind Gaspare Balsamo (Sprechgesang und Improvisation), Sandra Borgmann und Gerd Wameling (beide Sprecher) sowie Norbert Grossmann (Kirchenorgel).

Am 18. Februar steht ein Feature von Jan Decker auf dem Programm: "Texas Pattis Karnevalparty" heißt jahreszeitlich passenderweise die Produktion, in der es um das Thema Pornografie geht. Denn es wird viel geredet von der Pornografisierung der Gesellschaft und über die sogenannte "Generation Porno".

Am Schlusstag der 39. Duisburger Akzente (18. März) geht es mit dem Hörspiel "Kneift Karadings vorm Krieg?" von Georges Perec weiter. "Was für ein kleines Moped mit verchromter Lenkstange steht dort im Hof?", so heißt Perecs 1966 geschriebener Roman. Wunderbar witzig spiegelt darin der Autor den Irrsinn des Krieges und die trotzige Hoffnung der kleinen Leute auf einen schnellen Frieden wider.

Die letzte Hörtheater-Veranstaltung im ersten Halbjahr 2018 ist die Klangkunst-Produktion "ENIAC Girls" von Udo Moll am 15. April. Inhaltlich geht es in der Aufnahme um sechs Mathematikerinnen, die 1945 in Philadelphia den ersten vollelektronischen Computer der Welt programmieren: den ENIAC.

(RP)
Mehr von RP ONLINE