Duisburg: Hochfeld: Feuer offenbar Brandstiftung

Duisburg: Hochfeld: Feuer offenbar Brandstiftung

Im Stadtteil Hochfeld hat es am Dienstagabend einen schweren Brand auf dem Gelände einer ehemaligen Schule gegeben. Das umliegende Wohngebiet wurde teilweise evakuiert. Offenbar handelte es sich um Brandstiftung.

Die Feuerwehr fürchtete zeitweise, dass die Flammen auf benachbarte Benzintanks übergreifen. Verletzt wurde niemand. Am späten Abend war das Feuer gelöscht.

Das Feuer brach auf dem Gelände der ehemaligen Gemeinschaftsgrundschule auf der Brückenstraße aus. Eine große Rauchwolke zog von Hochfeld in Richtung Innenstadt. Polizei und Feuerwehr evakuierten das umliegende Gebiet, weil sie in unmittelbarer Nähe Benzintanks vermutete.

  • Fotos : Großbrand an ehemaliger Schule in Duisburg-Hochfeld

Als Aufenthaltsort für die Bürger stand die Gesamtschule Mitte auf der Falkstraße zur Verfügung. In Hochfeld kam es zu einem Verkehrschaos. Auch weil gleichzeitig ein Teil der Autobahn 40 wegen einer Bombenentschärfung gesperrt war. Auch Teile des Weihnachtsmarktes in in der Innenstadt wurden geräumt.

Der Feuerwehr gelang es, das Feuer unter Kontrolle zu bringen. Ein Übergreifen wurde verhindert. Ermittler gehen von Brandstiftung aus. Der Hausmeister berichtete, dass die Sporthalle aufgebrochen wurde. Dort sei das Feuer vermutlich gelegt worden. Das Dach der Halle stürzte ein.

(csi)
Mehr von RP ONLINE