1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Hauptbahnhof Duisburg: Gruppe prügelt auf Opfer ein – Fahndung mit Fotos

Brutale Tat in Duisburg : Gruppe prügelt auf Opfer bis zur Bewusstlosigkeit ein

Nach einem schockierenden Angriff am Duisburger Hauptbahnhof hofft die Bundespolizei auf Hilfe aus der Bevölkerung. Eine zehnköpfige Gruppe prügelte auf ihre Opfer ein. Die Behörden fahnden nun mit Fotos nach den Tätern.

Am 10. Oktober des vergangenen Jahres kam es laut Angaben der Bundespolizei gegen 0.10 Uhr zwischen zwei Personengruppen im Duisburger Hauptbahnhof zu heftigen verbalen Streitigkeiten mit anschließenden Körperverletzungen. Das Perfide an der Tat: Hierbei traten und schlugen die Tatverdächtigen auf die am Boden liegenden Opfer bis zur Bewusstlosigkeit ein.

 Die Bundespolizei fragt: Wer kennt einen der Männer auf den Fotos?
Die Bundespolizei fragt: Wer kennt einen der Männer auf den Fotos? Foto: Bundespolizei

Alle Geschädigten mussten im Anschluss vor Ort medizinisch versorgt werden. Die Tatverdächtigen flüchteten laut Augenzeugen nach der Tat mit einer Bahn in Richtung Dortmund. Eine Nahbereichsfahndung der Bundespolizei verlief negativ. Strafanzeigen aufgrund der gefährlichen Körperverletzungen wurden seitens der Bundespolizei angefertigt.

Eine vierköpfige Personengruppe, welche offensichtlich der Punker-Szene zuzuordnen war, geriet mit einer zehnköpfigen Personengruppe im RE6 in Streit. Alle Beteiligten wurden aufgrund ihres Verhaltens seitens eines Zugbegleiters schießlich aufgefordert, den Zug im Duisburger Hauptbahnhof zu verlassen.

 Das Amtsgericht Duisburg ordnete die Öffentlichkeitsfahndung der unbekannten Tatverdächtigen an.
Das Amtsgericht Duisburg ordnete die Öffentlichkeitsfahndung der unbekannten Tatverdächtigen an. Foto: Bundespolizei

Auf Bahnsteig 5 (Gleis 11) wurde die vierköpfige Gruppe schließlich durch die Angreifer zu Boden gebracht und attackiert. Es wurden Schläge und Tritte ausgeführt, die bis zur Bewusstlosigkeit der Geschädigten führten. Anschließend ließen die Tatverdächtigen von ihren Opfern ab und flüchteten mittels einer Bahn in Richtung Dortmund.

  • Betrug, Körperverletzung, Vergewaltigung : Nach diesen Verdächtigen wird in Düsseldorf gefahndet
  • Die Bauarbeiten für das neue Seniorenquartier
    Neuer Sozialbericht liegt vor : Kaarster Bevölkerung wird immer älter
  • In Corona-Zeiten tragen die ICE-Züge nicht
    Probleme auch im NRW-Nahverkehr : Bahn kürzt wegen Omikron Züge im Fernverkehr

Mit Beschluss ordnete das Amtsgericht Duisburg die Öffentlichkeitsfahndung mit Lichtbildern der unbekannten Tatverdächtigen an.

 Hinweise zu den Männern nimmt die Bundespolizeiinspektion Düsseldorf entgegen.
Hinweise zu den Männern nimmt die Bundespolizeiinspektion Düsseldorf entgegen. Foto: Bundespolizei

Die Bundespolizei hofft nun auf weitere Hinweise aus der Bevölkerung und fragt nun: Wer kennt die Personen auf den Lichtbildern? Wer hat möglicherweise Kenntnis von der Tat erlangt und kennt Tatverdächtige. Und wer kann Hinweise zu deren Identität und Aufenthaltsort geben?

Hinweise zu dem Vorfall und zu den abgebildeten Personen nimmt die Bundespolizeiinspektion Düsseldorf unter der Telefonnummer 0211 179276-400 jederzeit entgegen. Alternativ werden auch unter der kostenfreien Servicenummer der Bundespolizei 0800 6 888 000 oder durch jede andere Bundespolizeidienststelle Hinweise zu dem Vorfall am Duisburger Hauptbahnhof entgegengenommen.

(dab)