1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Hans Eichel zu Gast beim Thekenlatein in Duisburg

Ex-Bundesminister : Hans Eichel zu Gast beim Thekenlatein

Die Gesprächsrunde in der Hochfelder Traditionskneipe „Alt Hochfeld“ präsentiert am Dienstag einen prominenten Gast.

Der ehemalige Bundes-Finanzminister Hans Eichel ist zu Gast beim nächsten „Thekenlatein“ in der Hochfelder Traditionskneipe „Alt Hochfeld“, Eigenstraße 50. Der Gesprächs-, Plauder- und Diskussionsabend findet am morgigen Dienstag, 10. Juli, um 19 Uhr statt. Der Eintritt ist an dem Abend frei, Spenden sind aber durchaus erwünscht.

Der im Dezember 1941 im hessischen Kassel geborene Politiker hat Germanistik, Philosophie, Politikwissenschaft, Geschichte und Erziehungswissenschaften an der Universität Marburg und der Freien Universität Berlin studiert. Seit 1964 ist Hans Eichel Mitglied der SPD. 1975 wurde er im Alter von nur 33 Jahren zum Oberbürgermeister von Kassel gewählt. In diesem Amt wurde er 1981 und 1987 bestätigt. In Ausübung des Amtes gehörte er dreimal dem Aufsichtsrat der documenta an, die weltweit zu den renommiertesten Kunstausstellungen gehört.

Bei der Landtagswahl 1991 wurde die SPD überraschend mit einem einem knappen Vorsprung die stärkste Partei in Hessen und bildete daraufhin eine Koalition mit den Grünen. Eichel wurde am 5. April 1991 zum Ministerpräsidenten von Hessen gewählt. Er hielt dieses Amt bis April 1999 inne. Schon wenige Tage später trat er als Nachfolger des im März 1999 zurückgetretenen Oskar Lafontaine als Bundesminister der Finanzen in die von Bundeskanzler Gerhard Schröder geführte Bundesregierung ein.

Hans Eichel war Finanzminister, als die „Agenda 2010“ zur Reform des deutschen Sozialsystems und Arbeitsmarktes zwischen 2003 bis 2005 von der aus SPD und Bündnis 90/Die Grünen gebildeten Bundesregierung (Kabinett Schröder II) weitgehend umgesetzt wurde. Mit der Konstituierung des 16. Deutschen Bundestages schied Hans Eichel nach der Wahl von Angela Merkel (CDU) zur Bundeskanzlerin am 22. November 2005 aus dem Amt des Finanzministers aus.

(RP)