1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisburg: Handtaschen am Weihnachtsbaum

Duisburg : Handtaschen am Weihnachtsbaum

Aus der Entfernung wirken die beiden Tannen hübsch dekoriert, so wie jedes Jahr. Erst aus der Nähe wird deutlich, dass diesmal die Weihnachtsbäume in der Salvatorkirche ganz unkonventionell geschmückt sind, denn zwischen den Zweigen hängen Handtaschen, Gummistiefel oder Eiskratzer. Die Idee zu der Aktion hatte Presbyteriumsmitglied Elke Overländer: Anlässlich des 700. Geburtstages der Salvatorkirche, den die evangelische Kirchengemeinde Alt-Duisburg unter dem Motto "DenkMal anders" feiert, sollten die Besucher in diesem Jahr ganz andere Weihnachtsbäume sehen. Dem Aufruf, alles, außer konventioneller Weihnachts-Deko zum Gotteshaus zu bringen, folgten viele Duisburgerinnen und Duisburger und auch Gruppen der Gemeinde. So bastelten Kinder der Kindertagesstätte Am Burgacker sogar eine rote Krone, die ihren Platz im Baum fand. In das Geäst der beiden Bäume haben es noch viele weitere Gegenstände geschafft, wie etwa der Hebel einer Notbremse, ein Lampenschirm, ein Kehrblech, eine Spaghetti-Zange, ein Bilderrahmen, ein Kamm, eine Brille, eine Backform und sogar ein Locher.

Die Weihnachtsbäume mit dem "etwas anderen Schmuck" können vor und während der Veranstaltungen und zu den üblichen Öffnungszeiten dienstags bis samstags von 9 bis 17 Uhr bewundert werden. Eine Neuauflage - danach wurde Elke Overländer schon ganz häufig gefragt - wird es aber im nächsten Jahr nicht mehr geben, denn auch der 700. Geburtstag der Salvatorkirche in diesem Jahr war einmalig.

(RP)