Duisburg: Gut besuchte Innenstadt

Duisburg : Gut besuchte Innenstadt

Am Sonntag zog der erste verkaufsoffene Sonntag in diesem Jahr massenhaft Besucher in die Stadt. Frühjahrsmode, Ostergeschenke und ein Eis auf die Hand standen auf den Einkaufslisten ganz weit oben.

Ostergeschenke werden verpackt, Bikinis für die Sommersaison anprobiert und die Frühjahrsgarderobe vervollständigt — am gestrigen Tag lockte der verkaufsoffene Sonntag zahlreiche Besucher zum Einkaufen in die Innenstadt. Von 13 bis 18 Uhr waren die Geschäfte in der Stadt geöffnet. Große Schritte waren schon gegen Mittag kaum mehr möglich.

Menschenscharen stauten sich vor den Ständen des Kunst- und Handwerkermarktes, und auch in den Läden entlang der Königstraße tummelten sich die Bummler. "Schon um kurz vor 13 Uhr blickten die ersten Passanten durch die noch geschlossenen Türen. Kaum hatten wir den Laden aufgeschlossen, strömten die Menschen hinein", so Johanna Groeneweg-de Kroon, Geschäftsleiterin von Galerie Kaufhof in Duisburg. Ob Schokoosterhase, eine funkelende Armbanduhr oder ein Parfüm für die Liebste — "shoppen" stand an diesem Sonntag bei vielen Duisburgern und Gästen aus den Nachbarstädten auf dem Tagesplan.

Besonders junge Besucher der Stadt erfreuten sich an den in rot-weiß gekleideten Einsatzkräften des Deutschen Roten Kreuzes. Auf der Düsseldorfer Straße vor Galeria Kaufhof warteten die ehrenamtlichen Mitarbeiter auf Fragen und das Interesse an ihrer Arbeit. "Viele lernen uns immer nur im Einsatz kennen und da bleibt wenig Zeit um Fragen zu beantworten. Wir freuen uns heute hier zu sein und uns in einem angemessen Rahmen zu präsentieren", so Ingo Schunke, stellvertretender Kreisbereitschaftsleiter des DRK.

Zur durchweg positiven Einkaufsstimmung hat natürlich auch das schöne Wetter seinen Teil beigetragen: "Es ist nicht zu heiß und der Regen bleibt heute anscheinend auch aus. So ein Sonntag tut der Innenstadt wirklich gut", verdeutlicht Lutz Müller, Centermanager des Forums. "Im letzten Jahr konnten wir am verkaufsoffenen Sonntag im April knapp 34 000 Menschen im Forum zählen. Jetzt haben wir drei Uhr und ich denke die Zahl können wir am heutigen Tag toppen", so Lutz Müller freudig.

Viele Besucher aus Essen, Krefeld oder Mönchengladbach nutzten den Einkaufsbummel auch, um einen Blick in die im vergangenen Jahr eröffnete Königsgalerie zu werfen. "Der Start der Kö-Galerie war fantastisch und besser als wir erwartet hatten. Besonders an diesem Wochenende und auch in den letzten beiden März Wochen hat das Center vor Besuchern gebrummt", sagte Andreas Theurich, Centermanager der Königsgalerie.

"Momentan stehen noch 14 Geschäfte vor der Eröffnung. Die Teileröffnung hat eine gewisse Neugier bei vielen Besuchern hervorgerufen immer mal wieder vorbei zu schauen und das Entwicklungskonzept zu beobachten", so Andreas Theurich.

(RP)