Duisburg: Grüne: "Eine Stadt für alle"

Duisburg: Grüne: "Eine Stadt für alle"

Der Kreisverband Duisburg der Grünen hat sich gegen Kürzungen im Haushaltssicherungskonzept in den Bereichen Soziales, Kinder und Jugend, Unterstützung für Menschen mit Behinderungen, für alte Menschen sowie im Bildungsbereich und der freien Kultur ausgesprochen. "Es geht uns Grünen dabei vor allem um diejenigen Streichungen, die an die Substanz der Stadt Duisburg gehen und der gleichberechtigten Teilhabe aller Einwohner am Leben in dieser Stadt entgegen wirken", teilte der Kreisverband jetzt mit.

Auch in Zeiten klammer Haushalte müsse immer nach dem Prinzip "Eine Stadt für alle" gehandelt werden. Grünes Ziel sei es außerdem, "mit allen zu Gebote stehenden Mitteln" Bund und Land in die Pflicht zu nehmen. Auch Gegenfinanzierungsvorschläge, zum Beispiel durch eine Erhöhung von Gewerbe- und Grundsteuer B, hätten die Grünen bereits gemacht.

(RP)