Großprojektion als Teil der neuen Duisburger Marketingkampagne

Wie Duisburgs Image besser werden soll : Imagekampagne mit Großprojektion

Die rund 600 Quadratmeter große Fassade der ehemaligen Zentralbibliothek an der Düsseldorfer Straße wird zur Videoleinwand. Duisburg Kontor startet damit seine neue Marketingkampagne.

Das ist schon mal ein echter Hingucker: groß, bunt, riesig. Das, was die beiden Beamer der der Oberhausener Firma evelution an der Düsseldorfer Straße leisten, versetzt seit Montagabend die Passanten in Staunen. Bis zum 29. Dezember projizieren die Geräte täglich von 17 bis 21 Uhr, am Wochenende auch länger, Bilder und bunte Filme im XXL-Format auf die Fassade der ehemaligen Zentralbibliothek. Zu sehen sind Motive wie der Innenhafen oder der Landschaftspark, immer wieder taucht die neue Wort-Bild-Marke „Duisburg ist echt“ auf. Die gezeigten Videos werden sich verändern. „Die Duisburger sind aufgerufen, sich selbst zu beteiligen“, erklärte Kai Homann von Duisburg Kontor. Wer will, kann nämlich selbst Filme oder Fotos beisteuern.

Auch für Duisburg typische Menschen sollen zu sehen sein. Den Anfang machte am Montag die Floristin Jessika mit dem Slogan „Duisburg ist am Aufblühen“. Neben den digitalen Medien können Interessierte aber auch ganz analog mitmachen: So gibt es an der Fassade Duisburgs größtes Mandala, bei dem jedermann mit ausmalen darf. Entsprechende Wachsmalstifte stehen dazu in einer Box bereit. Weitere Möglichkeiten: Wer will, kann sein Konterfei auf einer Porträt-Wand verewigen, eine Liebeserklärung an seine Stadt hinterlassen oder auch ein Weihnachtsmotiv ausmalen.

Zunächst soll die Kampagne vor allem nach innen wirken. „Nur wenn die Duisburger selbst davon überzeugt sind, in einer lebens- und liebenswerten Stadt zu wohnen, kann das auch erfolgreich nach außen transportiert werden“, sagte Uwe Kluge, Geschäftsführer von Duisburg Kontor. „Wir sind gespannt, wie die Kampagne ankommt“, sagte Kulturdezernent Thomas Krützberg bei der Vorstellung der Großprojektion. Der Slogan „Duisburg ist echt“ sei mutig gewählt worden, lässt er doch eine Vielzahl von möglichen Fortführungen zu. „Duisburg ist echt ... grüner“ sei eine davon. Denn – und auch dass ist auf der Projektion zu sehen – Duisburg hat mehr Grün auf seiner Stadtfläche zu bieten als zum Beispiel Leipzig oder München. Eine Postkartenserie mit „Duisburg ist echt“-Motiven wurde ebenfalls entwickelt. Damit lässt sich der Slogan dann auch nach außen transportieren.

Rechts im Bild sind die Beamer zu erkennen. Foto: Mike Michel

Weitere Informationen gibt es auch im Internet (www.duisburgistecht.de), bei Facebook (www.facebook.com/duisburgistecht/.) oder bei Instagram (www.instagram.com/duisburgistecht/).

Mehr von RP ONLINE