1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisburg: Großes Kino am Hochofen

Duisburg : Großes Kino am Hochofen

Am 11. Juli startet das Stadtwerke-Sommerkino im Landschaftspark Duisburg. Ein besonderes Ereignis ist das dreimalige Gastspiel der Duisburger Philharmoniker, die Chaplins "The Kid" live begleiten.

Mit einer durchschnittlichen Auslastung, die sich in den vergangenen Jahren auf 90 Prozent eingependelt hat, gehört das Duisburger Stadtwerke-Sommerkino zu den best-besuchten Open-Air-Kinos in Deutschland. Das liegt wohl an drei Dingen: Der Filmauswahl, bei der gute Unterhaltung und Anspruch kombiniert werden; dem Spielort im Schatten der Hochöfen, der für eine einzigartige Atmosphäre sorgt; und nicht zuletzt das mobile Dach, das bei Bedarf vor Regen schützt.

Am Mittwoch, 11. Juli, startet die neue Saison des Stadtwerke-Sommerkinos, für dessen Programm das Filmforum verantwortlich ist. Bis zum 19. August gibt es 40 Spieltage, einen mehr als im vergangenen Jahr. Bei der Auswahl ist das Filmforum seinen Prinzipien treu geblieben, erfolgreiche europäische Produktionen stark zu berücksichtigen. Auf dem Programm stehen diesmal beispielsweise "Dreiviertelmond", "Der Gott des Gemetzels", "Die Eiserne Lady" oder "Midnight in Paris" von Woody Allen, der diesmal, wie es der Titel verrät, nicht in New York gedreht hat.

  • Die Gebag beginnt Mitte Mai mit
    Studie zu Mietpreisen : Duisburger Familien wohnen günstig
  • Schnelltests leisten einen wichtigen Beitrag bei
    Corona-Pandemie : Testen kostet Millionen – warum die Strategie in Duisburg dennoch richtig ist
  • Ein Besuch lohnt immer:dDie Flamingos im
    Auch Maskenpflicht gelockert : Besuch im Duisburger Zoo wieder ohne Schnelltest möglich

Für ein volles Haus, das heißt mehr als 1000 Zuschauer, werden gewiss der Oscargewinner "The Artist", "Ziemlich beste Freunde", "Almanya — Willkommen in Deutschland" und die unverwüstliche Komödie "Willkommen bei den Sch'tis" sorgen, die nun schon zum vierten Mal gezeigt wird, aber dennoch auf der Beliebtheitsskala ganz oben steht. Neben einigen Familienfilmen wie "Der Gestiefelte Kater" oder "Ice Age 4" ist auch das Thriller-, Krimi- und Action-Genre beim Duisburger Sommerkino vertreten: "Dark Shadows", "Holmes — Spiel im Schatten", "Men in Black 3" oder auch "Mission Impossible" werden die Freunde des Nervenkitzels in die zum Kino umfunktionierte Gießhalle locken. Es wird dort übrigens eine neue, noch etwas größere Leinwand aufgebaut.

Als Preview (Vorabaufführung) ist im Sommerkino die kanadische Komödie "Starbuck" zu sehen. Die Story: Ein liebenswerter Taugenichts, der unter dem Tarnnamen "Starbuck" vor Jahren Samenspender war, wird enttarnt. 124 von seinen 533 Kindern wollen ihn kennenlernen. — Als besonderes Ereignis gibt es am 12., 13. und 14. Juli Filmkonzerte der Duisburger Philharmoniker unter Leitung von Eckehard Stier: Charles Chaplins Meisterwerk "The Kid" wird das Orchester in einer Besetzung mit 64 Musikern live begleiten. Als Vorfilm läuft eine 16-minütige Version des Dokumentarfilms von 1925 "Duisburg, die Hafen- und Industrie-Stadt an Rhein und Ruhr". Auch diesen Film begleiten die Duisburger Philharmoniker live. Die Musik schreibt Friedmann Dreßler, Cellist bei den Philharmonikern.

(RP/jco)