Duisburg: Große Preise für Forscher im Kindergarten

Duisburg: Große Preise für Forscher im Kindergarten

Wie man mit einfachen Mitteln einen Unterwasservulkan entfachen kann, wie das Salz ins Meer und wieder herauskommt und wie der Luftdruck beinahe magische Effekte in einem Wasserglas produziert – das alles können kleine Forscher bei der Evonik-Kinderuni herausfinden.

Wie man mit einfachen Mitteln einen Unterwasservulkan entfachen kann, wie das Salz ins Meer und wieder herauskommt und wie der Luftdruck beinahe magische Effekte in einem Wasserglas produziert — das alles können kleine Forscher bei der Evonik-Kinderuni herausfinden.

Das Spezialchemie-Unternehmen Evonik Industries und die Rheinische Post organisieren eine neue Runde dieses erfolgreichen Projekts und laden Kindergärten ein, ab dem 12. November wieder dabei zu sein. Kitas, die sich anmelden, erhalten bis 7. Dezember die Rheinischen Post kostenlos geliefert und finden darin kindgerechte Anleitungen für Experimente im Kindergarten. Bei einem Wettbewerb können die 100 kreativsten Forscher-Teams Preise im Gesamtwert von 50 000 Euro gewinnen.

In 15 von insgesamt 20 Folgen erklären wir zwischen 12. November und 7. Dezember mit Hilfe des neugierigen Zeitungsmonsters Kruschel naturkundliche Experimente so, dass die Kleinen sie verstehen. Tausende Kinder in der Region werden so zu kleinen Forschern. Sie bekommen die Zeitung kostenlos in den Kindergarten geliefert — dank der Unterstützung von Evonik. Doch auf die Kitas warten nicht nur spannende Experimente: Evonik stiftet insgesamt 50 000 Euro für hundert besonders engagierte Einrichtungen. Die Teilnehmer müssen dafür dokumentieren, wie sie mit der Chemie-Serie im Kindergarten gearbeitet haben. Zeigen Sie uns doch zum Beispiel in einer Fotoreportage, wie Ihre Gruppen mit den Experimenten gearbeitet haben. Außerdem freuen sich die Redaktion und Evonik über von Kindern gezeichnete Bilder, Collagen oder Bastelarbeiten aus Zeitungspapier.

Eine Jury aus Vertretern von Rheinischer Post und Evonik schaut sich die eingereichten Beiträge an und wählt die hundert besten zur Prämierung aus. Der erste Preis ist mit 2500 Euro dotiert, der zweite mit 2000 Euro, der dritte mit 1500 Euro. Die Plätze vier bis zehn werden mit jeweils 500 Euro belohnt, die Plätze elf bis 100 mit jeweils 450.

Anmeldungen zu der Aktion nimmt Kathrin Rutz unter der Telefonnummer 0211 505-1218 entgegen. Anmelden per E-Mail ist möglich unter evonik-kinderuni @rheinische-post.de.

Anmeldeschluss zu der Aktion ist am Freitag, 26. Oktober 2012.

Einsendungen für den Wettbewerb bitte schicken an Rheinische Post, Dialogredaktion, 40196 Düsseldorf.

Einsendeschluss für Beiträge zum Wettbewerb ist der 8. Februar 2013.

(RP/ac)
Mehr von RP ONLINE