Duisburg: Große Erzählkunst für einen guten Zweck

Duisburg: Große Erzählkunst für einen guten Zweck

Willi Fährmanns große Erzählkunst lockt immer viele Interessierte an, so war auch jetzt bei seiner Lesung zu Gunsten hörgeschädigter Kinder in der Tschernobyl-Region die Zentralbibliothek gut gefüllt.

Der 1929 in Duisburg geborene Autor beweist mit dem Ausschnitt "Eine Frühlingsliebe" aus seinem 544-SeitenRoman mit dem optimistischen Bibel-Zitat "So weit die Wolken ziehen" als Titel wieder einmal, dass er Jung und Alt gleichermaßen zu fesseln weiß.

Es geht, nach Fährmanns Motto "Erforscht, erfunden, erlebt", diesmal um eine wahre Geschichte vom Ende des Zweiten Weltkriegs. Bei der so genannten "Kinderlandverschickung" wurden ganze Schulen vor den Bombenangriffen - von denen Duisburg mit 288 am meisten erleben musste - in vermeintlich sichere Gebiete evakuiert. Willi Fährmanns Mutter übrigens entzog ihren Sohn damals der "KLV", indem sie mit ihm ins Lipperland zog (der Vater musste weiter in der Beecker Brauerei arbeiten, einem "kriegswichtigen" Betrieb).

Im Roman dokumentierte Fährmann die Geschichte einer Mädchenschule aus Oberhausen, die sich hinter Wien wiederfand und dann, als die Front von Osten heranrückte, auf eigene Faust die Rückreise antrat. Zu Anfang "kaperte" ein junger Soldat Lastwagen für die Mädchen, später kamen 13 von ihnen bei einem Unfall ums Leben. Von Ende März bis Juli 1945 dauerte das, für die letzte Etappe kamen Lastwagen aus Oberhausen.

Dass die "KLV" erzählenswerte Geschichten liefert, das wollte Fährmann mit seinem Roman zeigen. Hinzuerfunden hat er eine keusche Liebesgeschichte zwischen der 16-jährigen Ruth und dem einarmigen Ex-Soldaten Friedrich, der unmittelbar vor dem Einmarsch der Amerikaner wegen "Wehrkraftzersetzung" standrechtlich erschossen wird.

Sicher, Fährmanns Dialoge wirken etwas gestelzt. Als Nachgeborener denkt man: so spricht doch niemand. Aber der Autor betonte, bei einer Lesung kürzlich im Oberhausener Ebertbad hätten 40 der damaligen Schülerinnen ihm ausdrücklich bestätigt, seine Beschreibung sei authentisch.

(RP)