1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Großdemo in Duisburg: Die Rechte demonstriert am 1. Mai 2019

Großdemo : Die Rechte demonstriert am 1. Mai

Die Polizei wird am Maifeiertag mit einem Großaufgebot im Einsatz sein.

(RP) Die Polizei rechnet am 1. Mai auf Duisburger Boden offenbar mit einem Großkampftag. Gleich mehrere Veranstalter haben der Behörde zufolge zum traditionellen „Tag der Arbeit“ am 1. Mai Versammlungen im Duisburger Stadtgebiet angemeldet: Morgens startet der DGB mit seinem alljährlichen Aufzug zum Landschaftspark Nord mit anschließendem Familienfest. Darüber hinaus seien bisher mehrere Versammlungen unterschiedlicher politischer Ausrichtungen im Stadtgebiet angemeldet worden, teilte die Behörde mit. Unter anderem eine Kundgebung der rechtsextremen Partei „Die Rechte“. Nachmittags zögen deren Anhänger durch Wanheimerort. Als zuständige Behörde für die Genehmigung von Versammlungen stehe die Polizei in Gesprächen mit den jeweiligen Anmeldern. Polizeipräsidentin Dr. Elke Bartels betonte: „Meinungsfreiheit und Versammlungsfreiheit sind hohe Güter unserer Verfassung – diese gilt es zu schützen.“

Die Polizei wird den Verlauf aller angemeldeten Versammlungen begleiten und bereitet sich entsprechend auf diesen Tag vor. Da wegen Absperrungen mit einer Beeinträchtigung der Verkehrswege und des ÖPNV gerechnet werden muss, bitten die Ordnungshüter um Verständnis. Mit einem lageangepassten Verkehrskonzept würden die Verkehrsteilnehmer rechtzeitig um kritische Bereiche herumgeleitet. Gleichwohl müsse in der Nähe der Veranstaltungsorte mit Staus, Wartezeiten und Umleitungen gerechnet werden.

  • Auch am Duisburger Hauptbahnhof sind kommende
    Zehn neue Termine : Duisburg kündigt weitere Corona-Impfaktionen an
  • Das Gericht in Mönchengladbach an der
    Verfahren in Mönchengladbach : Gericht verurteilt Roeseler nach „Stadtspaziergängen“
  • Wenn das neue Kindergartenjahr beginnt, sollen
    Kindertagesstätten : 531 Kinder neu an den Klever Kitas angemeldet

Mit einem Bürgeranschreiben als Beilage in einem Wochenblatt willdie Polizei die rund 10.000 Anwohner in Wanheimerort nach Ostern noch einmal gezielt über das Demonstrationsgeschehen informieren. Bereits am 30. April wird die Polizei Duisburg für weitergehende oder spezielle Fragen zu Verkehrsregelungen oder Sperrungen in der Zeit von 8 bis 16 Uhr ein Bürgertelefon einrichten (Rufnummer: 0203-280-1061). Am 1. Mai wird diese Servicenummer ab 8 Uhr besetzt sein.

(ots)