Duisburg: Greulich hört beim WBD auf

Duisburg : Greulich hört beim WBD auf

Dr. Peter Greulich (58) wird voraussichtlich als Vorstand der Wirtschaftsbetriebe abberufen. Über einen entsprechenden Antrag soll der Verwaltungsrat der Stadt-Tochter am kommenden Donnerstag entscheiden. Die Position soll nicht wiederbesetzt werden.

Erklärt wird die Abberufung des früheren Stadtdirektors (2006 bis 2012) und Umweltdezernenten (ab Mitte 2000) mit gesundheitlichen Gründen. Greulich ist nach einem Herzinfarkt seit geraumer Zeit arbeitsunfähig geschrieben.

Geplant ist offenbar ein Aufhebungsvertrag. Dem Vernehmen nach soll dieser erhebliche finanzielle Vorteile für die Wirtschaftsbetriebe mit sich bringen. Greulichs Vertrag läuft eigentlich noch bis Ende 2017. Das unter anderem für die Entsorgung zuständige Unternehmen würde den bisherigen Planungen nach künftig von einem nur noch zweiköpfigen Vorstand geführt aus Thomas Patermann und Uwe Linsen.

Greulich ist als Vorstandsmitglied seit 2013 bei den Wirtschaftsbetrieben. Sein Nachfolger als Umweltdezernent wurde Dr. Ralf Krumpholz, ebenfalls Mitglied der Grünen. Nach der Abwahl des damaligen Oberbürgermeisters Adolf Sauerland (CDU) Anfang 2012 bis zur Wahl von Sören Link (SPD) Mitte 2012 war Greulich kommissarischer Leiter der Duisburger Stadtverwaltung und damit Chef im Rathaus.

(RPN)