1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisburg: Gleichzeitig Arbeiten auf der A 59 und der A 40

Duisburg : Gleichzeitig Arbeiten auf der A 59 und der A 40

Auch an diesem Wochenende ist auf den Autobahnen rund um Duisburg wieder mit Staus und Behinderungen zu rechnen.

Mitarbeiter der Landesbetriebs Straßen.NRW werden zwischen dem Autobahnkreuz Duisburg und dem Autobahnkreuz Duisburg-Nord erneut Vermessungsarbeiten auf der A 59 vornehmen. Am heutigen Samstag wie auch am morgigen Sonntag kann die Autobahn deswegen teilweise nur einspurig in beide Richtungen befahren werden.

Die Arbeiten sind Teil der umfangreichen Vorbereitungen für die A 59-Großbaustelle "Berliner Brücke" ab Mai dieses Jahres.

Wie berichtet wird der Landesbetrieb vom 1. Mai bis zum 3. Oktober auf der Nord-Süd-Achse zwischen den Autobahnkreuzen Duisburg-Nord (A 42) und Duisburg (A 40) verschiedene Instandsetzungsarbeiten durchführen. Um Verkehrsraum und Arbeitsflächen voneinander zu trennen, ist es notwendig, ab Mai die Verkehrsführungen während der Bauzeit einzuschränken. Von Mai bis zum 12. Juli sind zwei Fahrstreifen in Fahrtrichtung Dinslaken offen, die Fahrtrichtung Düsseldorf wird dann gesperrt. In der Zeit vom 13. bsi 19. Juli sind beide Fahrtrichtungen zweistreifig befahrbar. In dieser Zeit erfolgt unter anderem der Umbau der Beschilderung.

  • Großbaustelle im Kreuz Kaiserberg : A 40 und A3: Behinderungen am Wochenende
  • A40 bei Duisburg : Unfall mit drei Pkw: Polizei sucht Lkw-Fahrer
  • Duisburg : 20 Wochen lang Sperrungen auf der A 59

Vom 20. Juli bis zum 2. Oktober sind dann zwei Fahrstreifen in Fahrtrichtung Düsseldorf offen, während die Fahrtrichtung Dinslaken gesperrt bleibt. Die Anschlussstellen Duisburg-Ruhrort und Duisburg-Meiderich sind während der Sperrungen für die jeweilige offene Fahrtrichtung anfahrbar. Für die einzelnen Sperrphasen werden Umleitungsstrecken eingerichtet. Für die Sperrung der Fahrtrichtung Düsseldorf wir die Umleitung über die A 42, A 3 und A 40 erfolgen. Für die Sperrung der Fahrtrichtung Dinslaken wird die Umleitung über die A 40, A 3 und A 42 erfolgen.

Daneben wird bei der Stadt derzeit noch an einem Konzept für innerstädtische Alternativ-Umleitungen gearbeitet. Die Regionalniederlassung Ruhr des Landesbetriebs rechnet für die Umbauarbeiten mit Gesamtkosten in Höhe von rund 51 Millionen Euro.

Bereits am Sonntag beginnen auch auf der A 40 zwischen den Kreuzen Duisburg und Kaiserberg umfangreiche Bauarbeiten. Sie dauern bis Ende April und sollen sicherstellen, dass die Autobahnkreuze belastbarer sind, wenn der Verkehr der A 59 unter anderem auch über die A 40 umgeleitet werden muss. Hier wurden rund 1,6 Millionen Euro für die Bauarbeiten veranschlagt. Unter anderem soll die Ausfahrt Duisburg-Kaiserberg vom Autobahnkreuz durch eine eigene Fahrspur abgetrennt werden.

(RP)