Duisburg: Gerade eingeweiht, schon besudelt

Duisburg : Gerade eingeweiht, schon besudelt

Selbst ehemalige Lehrer wie Volker Rimbach und Lothar Haferkamp waren bei der inoffiziellen Eröffnung der neuen Sporthalle am Krupp-Gymnasium dabei. Nachdem die Politik die Halle in der Woche eingeweiht hatte (wir berichteten), folgte jetzt ein großes Fußballturnier nach der Idee "Ehemalige für Ehemalige." Die Idee dazu hatten Dirk Bauhaus, Christian Heßke und Kai Sturm.

Dirk Bauhaus, Abijahrgang 1992, sagt: "Wir waren bis zum Schluss bei den alljährlichen Treffen des Fördervereins "Verein der Freunde" mit dabei. Allerdings bemerkten wir, dass kaum noch jemand der Ehemaligen dazu in die Aula des Krupp-Gymnasiums kam." Die Feier stand auf dem absteigenden Ast, also, ein neues Konzept, um ehemalige Schüler zu einem Wiedersehen zu bewegen, musste her. "So haben wir letztes Jahr das erste Mal ein Fußballturnier mit Ehemaligen veranstaltet, allerdings noch in der Mevissenschule", erzählt Kai Sturm, Abijahrgang 1991. "Die Resonanz war super, deswegen haben wir gedacht, dass dieses Turnier ein fester Termin - auch für nachfolgende Generationen - werden soll."

Die Schulleitung und der Verein der Freunde stellten sich hinter die Organisatoren, und so liefen insgesamt acht Teams à fünf Spieler plus Torwart für zehn Minuten pro Spiel auf dem neuen Fußboden der Halle auf. Um den neuen Hallenbelag zu schonen, wurde an den Rändern Teppichböden ausgelegt. Da keine Tribünenaufbauten in der Halle vorhanden sind, wurde eine Zusatztribüne aus der OSC-Halle besorgt. "Die Bänke kamen oft zum Einsatz, als der OSC noch in der 1. Liga Handball spielte", sagt Kai Sturm, der jetzt selbst als Lehrer an der Lise-Meitner-Gesamtschule unterrichtet. Das Turnier wurde von etwa 250 Zuschauern gut angenommen, die im Laufe des Mittags mal hereinschauten, Schüler der Q2-Stufe sorgten für das Catering. Am Ende gewann das Lehrerteam mit Tor- wartin Heike Kirstein.

Die neue Sporthalle der Rheinhauser ist bereits wenige Stunden nach ihrer offiziellen Eröffnung am Donnerstag von Unbekannten beschmiert worden. Die Kameras, die zur Überwachung der Baustelle installiert worden waren, waren laut Aussage der Schulleitung erst kurz zuvor wieder abgebaut worden. Die Randalierer waren offenbar in der Nacht von Freitag auf Samstag am Werk, die Schule erstatte Strafanzeige bei der Polizei.

(sado/dc)