1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisburg: Gemeindezentrum erstrahlt in neuem Glanz

Duisburg : Gemeindezentrum erstrahlt in neuem Glanz

Ungelsheim Endlich ist es geschafft. Drei Jahre wurde in Ungelsheim gehämmert, geschaufelt und gesägt. Mit dem Schnitt der Schere durch das rote Band wurde das neue evangelische Gemeindezentrum in Ungelsheim am Samstag eröffnet.

Riesige Glasfronten, umrahmt von Holz und Betonplatten, zieren nun die Außenfassade.

Der beauftragte Architekt zeigte sich mehr als zufrieden. "Ich finde, es ist wirklich toll geworden. Das Gemeindezentrum ist durch die Fensterfronten zur Straße hin einsehbar und präsentiert nun die Offenheit der Gemeinde", beschrieb Thomas Regulski-Krause sein Werk. Seine Idee bestand darin, die moderne, abstrakte Architektur mit traditionellen Baustoffen wie Holz zu verbinden. "Glas, Edelstahl und die Glasfaserbetonplatten vermitteln eine recht kühle Atmosphäre. Um Wärme und lieblichen Charme in das Gemeindezentrum zu bringen, habe ich zusätzlich Holz verwendet und die Innenwände mit Wischtechnik und gelber, freundlicher Farbe gestalten lassen."

Am Samstag genossen die Gemeindeglieder das Eröffnungsfest ihres neuen Zentrums an der Blankenburger Straße und lauschten Titeln aus dem Jugendmusical "Deal" der Ten Singer, und die Coverband "The Secret" brachte den ein oder anderen zum Mitsingen.

Die jüngsten Mitglieder der evangelischen Auferstehungsgemeinde trauten bei den Tricks eines Zauberkünstlers ihren Augen nicht mehr. Ein Ball schwebte, ohne dass ein Faden oder ein Luftzug im Spiel war, und Münzen verschwanden ohne jegliche Hilfsmittel in der Hand und tauchten an einer anderen Stelle wieder auf.

  • Wermelskirchen : Weniger Gemeindeglieder, weniger Pfarrer
  • Pierre Disko bei einer Band-Campus-Probe mit
    Profimusiker aus Moers : Traum von der eigenen Band wird wahr
  • Alexandra Scheurenberg (rechts) steht regelmäßig mit
    Mensch & Markt : Duisburg ist eine Marktstadt mit langer Tradition

"Die jungen Menschen sind in unserer Gemeinde sehr wichtig. Sie sorgen für Aktivität und bringen immer frischen Wind in unsere Kreise", sagte Ursula Gasber, die im Frauenkreis und vielen weiteren Aktivitäten der Gemeinde mitwirkt. "Ich freue mich schon sehr darauf, wenn ich und meine Freunde unsere Freizeit wieder hier wöchentlich verbringen können."

Neben dem Neu- und Umbau des Gemeindezentrums fanden auch Baumaßnahmen an Kindergarten und Kirche statt. "Der Kindergarten musste für die U3-Kinder umstrukturiert werden. Zusätzliche Räume sind entstanden, die Innenausstattung wurde an die Kleinen angepasst", so Kirchenmeisterin Helga Kluth. "In der Kirche wurden die Bänke durch Stühle ersetzt. Der Raum ist nun viel funktionaler und kann auch für größere Konzerte der Chöre genutzt werden."

(kha)