Duisburg: Gegen Vergessen: Die freie Republik

Duisburg: Gegen Vergessen: Die freie Republik

Die Vereinigung "Gegen Vergessen - Für Demokratie" widmet sich in Zusammenarbeit mit anderen Einrichtungen (darunter dem Kirchlichen Dienst der Arbeitswelt) der Märzrevolution von 1848 und den damit zusammenhängenden politisch-geistigen Strömungen in Europa.

Am Freitag, 9. März, 18.30 bis 20 Uhr, stellen Assunta Grazia Cavollo-Müller und Wolfgang Schwarzer in der Volkshochschule den Roman von Alessandro Manzoni "Die Verlobten" in italienischer und deutscher Sprache vor. Der 1840/42 entstandene Roman (Originaltitel "I promessi sposi") gehört zu den bedeutendsten Werken der italienschen Literaturgeschichte.

Am Sonntag, 18. März, findet ab 17 Uhr ein großes Konzert mit Liedern aus März und Vormärz 1848 in der Pauluskirche an der Wanheimer Straße 80 statt. Den Musikpart übernehmen Daniel Hermes (Gesang und Gitarre) und Simeon Miron (Kontrabass und Gesang) von der Gruppe "Schlagsaite". Zu hören sind Texte von Heine, Georg Herwegh, Ferdinand Freiligrath und anderen Dichtern jener Revolutionsjahre. Günter Neumann und Wolfgang Schwarzer geben Kurzeinführungen zu ausgewählten Texten.

  • Demokratiegeschichte : Duisburger Verein erinnert an Märzrevolution 1848

Wolfgang Schwarzer ist Referent bei zwei folgenden Vorträgen in der VHS. Am Donnerstag, 22. März, 17 bis 18 Uhr, spricht er über Victor Hugo (Eintritt frei), und am Donnerstag, 26. April, 18.30 bis 20 Uhr, skizziert er das Jahr 1848 als Jahr der europäischen Revolutionen (Eintritt: fünf Euro). Die gesamte Veranstaltungsreihe ist überschrieben mit "Die freie Republik". Handzettel liegen in der VHS aus.

(pk)