Loveparade-Katastrophe in Duisburg: Gedenkfeier - 22 Glockenschläge für Opfer

Loveparade-Katastrophe in Duisburg : Gedenkfeier - 22 Glockenschläge für Opfer

Mit 22 Glockenschlägen wird am kommenden Montag den Toten und Betroffenen der Loveparade-Katastrophe von Duisburg gedacht. Die Gedenkveranstaltung findet wieder öffentlich statt.

Am kommenden Montag jährt sich das die Loveparade-Katastrophe zum siebten Mal. Wie die Stiftung "Duisburg 24.7.2010" am Dienstag bekanntgab, gibt es am Montag eine öffentliche Gedenkveranstaltung am Ort der Katastrophe im Karl-Lehr-Tunnel. Auf Wunsch von Angehörigen fand die Veranstaltung im vergangenen Jahr nicht-öffentlich statt.

Los geht es am Montag um 17 Uhr in der Gedenkstätte im Tunnel. Nach Musik und Worten zum Gedenken werden nach Angaben der Stiftung 21 Glockenschläge an die 21 Todesopfer erinnern. Ein weiterer Glockenschlag gelte symbolisch allen verletzten und traumatisierten Opfern.

Bereits am Vorabend gibt es den Angaben nach für die Eltern und Angehörigen der Toten einen Gottesdienst in der evangelischen Salvatorkirche. Wie in den Vorjahren steht am 23. Juli zudem am Unglücksort wieder die "Nacht der 1.000 Lichter" auf dem Programm. die bei Einbruch der Dunkelheit beginnt. Der Tunnel wird vom 23.Juli, 18 Uhr, bis zum 24. Juli, 20 Uhr, für den Autoverkehr gesperrt.

Am 24. Juli 2010 waren bei der Loveparade in Duisburg 21 Menschen bei einer Massenpanik im Tunnel eines ehemaligen Güterbahnhofes ums Leben gekommen. Mehr als 650 weitere wurden verletzt.

(url)
Mehr von RP ONLINE