1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisburg: Für kurende Eltern und Kinder

Duisburg : Für kurende Eltern und Kinder

Die Kurberatung der Caritas freut sich über eine Spende von Karstadt.

,,Es trifft genau die richtige Institution", sagt Volker Simstich, Geschäftsführer von Karstadt, als er jetzt einen Scheck an die Kurberatung des Caritasverbandes Duisburg überreicht. Die örtliche Filiale hatte 2016 am landesweiten Charity Programm "Mama ist die Beste" des Karstadt-Konzerns in Kooperation mit dem Müttergenesungswerk teilgenommen und spendete von jedem Kassenbon einen Cent an das Projekt. Die Summe wurde anschließend von Karstadt verdoppelte, so dass sich die Empfänger über 16.000 Euro freuen konnten. "Das ist für die Betroffenen eine große Hilfe", freut sich Hildegard Gövert, Kurberaterin des Caritaszentrums Duisburg-Mitte. Der Spendenbetrag soll künftig Mütter und Väter, die die Beratungsstelle der Caritas Duisburg aufsuchen, bei einem Kurantritt finanziell unterstützen. "Dies beschränkt sich nicht nur auf finanzielle Unterstützung, um die Kur überhaupt antreten zu können, sondern es können auch nötige Anschaffungen, wie zum Beispiel Wanderschuhe beantragt werden", so Gövert. Die Auswahl der Kuren erfolgt nach Ermittlung der unterschiedlichen Bedürfnisse von Mutter, Vater oder Kind. Am Ende sollen die Teilnehmer die Belastungen im Alltag besser bewältigen können und wieder mit Zuversicht und Freude in die Zukunft schauen.

Vor allem in Duisburg sei die Nachfrage sehr hoch, da psychische und physische Belastungen auf soziale Probleme, wie Arbeitslosigkeit zurückzuführen seien, so die Caritas. "Die Überlastungssyndrome sind vielfältig", berichtet Gövert. "Stress, Zeitmangel, finanzielle Nöte, hohe Arbeitsbelastung, familiäre Belastungen, eigene Gesundheitsprobleme - es kommt viel zusammen."

(prat)