1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisburg: Für die Sicherheit der Läufer wird abgeschleppt

Duisburg : Für die Sicherheit der Läufer wird abgeschleppt

Seit gestern steht fest, welche Straßen am morgigen Donnerstag für den Targobank Run gesperrt werden:

Die Köhnenstraße und Landfermannstraße sind ab 16 Uhr (zwischen Mainstraße und Pulverweg) dicht, das Fahrverbot wird erst zum Ende der Veranstaltung (nicht vor 22.30 Uhr) aufgehoben. Um 18 Uhr wird die Ausfahrt aus der Landgerichtsstraße kurzzeitig für den Bambinilauf gesperrt. Die gesamt Laufstrecke in der Innenstadt wird um 18.40 Uhr vollständig für den Verkehr gesperrt. Sobald der letzte Läufer und das Schlussfahrzeug einen Abschnitt passiert haben, können die Autos wieder fahren. Zu beachten ist ebenfalls, dass die Ausfahrt des Parkhauses am Opernplatz ab 16 Uhr nicht mehr genutzt werden kann. Die Veranstalter rechnen damit, dass die letzten Läufer spätestens um 20.15 Uhr im Ziel sind und die gesamte Strecke (mit Ausnahme des Opernplatzes, Köhnenstraße und Landfermannstraße) dann wieder freigegeben werden kann. Vor dem Theater findet bekanntlich nach dem Lauf eine Party für die Teilnehmer und Besucher statt.

Darüber hinaus gibt es aufgrund des Laufs umfangreiche Halteverbotszonen im Bereich des Theaters und der Laufstrecke. Zur Sicherheit der Läufer und Zuschauer werden Fahrzeuge, die im eingerichteten Haltverbot stehen, kostenpflichtig abgeschleppt. Ein Schwerpunkt der Abschleppmaßnahmen war im vergangenen Jahr die Friedrich-Wilhelm-Straße. Dort hatten sich besonders viele Autofahrer nicht an die Haltverbote gehalten.

(RP)