Duisburg: Fünf Raubüberfälle am Wochenende

Duisburg : Fünf Raubüberfälle am Wochenende

Am Wochenende wurde eine Frau mit einer Schusswaffe bedroht und ausgeraubt. Insgesamt gab es von Samstag bis Sonntag fünf Raubüberfälle in Duisburg.

Zwei Unbekannte überfielen Samstagnacht einen 17-Jährigen auf der Regenbergastraße in Mittelmeiderich. Die Täter nahmen dem Jugendlichen Handy und Geldbörse ab. Beide waren etwa 18 Jahre alt. Einer trug eine braune Kapuzenjacke.

Ebenfalls Samstagnacht rempelte ein Unbekannter eine 17-Jähirge auf der Friedenstraße am Dellviertel an. Die junge Frau stürzte und verletzte sich am linken Arm. Der unbekannte Täter nahm ihr das Handy ab und flüchtete mit zwei weiteren Komplizen zu Fuß. Alle Männer waren etwa 1,80 Meter groß und dunkel gekleidet.

Auf der Heerstraße im Dellviertel schubste ein unbekanntes Trio von Kindern am Sonntag um 19.22 Uhr eine Frau (28) zu Boden. Durch den Sturz verletzte sich die 28-Jährige am Knie. Die Kinder klauten ihr Handy und Bargeld. Mit der Beute flüchteten sie zu Fuß in Richtung Zirkelstraße. Die Täter waren cirka zwölf Jahre alt und dunkel gekleidet.

  • Duisburg : Überfälle nehmen stark zu
  • 19-Jähriger in Duisburg-Hochfeld : Drei Überfälle in einer Stunde
  • Diebe an Geldautomaten in Düsseldorf : Polizei machtlos gegen Kinder-Banden

Mit einer schwarzen Schusswaffe in der Hand bedrohte ein Maskierter am Sonntag kurz vor 23 Uhr eine Frau (36). Die 36-Jährige ist Angestellte in einem Wettbüro auf der Münchener Straße in Buchholz. Der Täter raubte das Bargeld aus der Kasse des Wettbüros. Der Flüchtige war etwa 1,70 bis 1,75 Meter groß und hatte eine normale Figur. Bekleidet war er mit einer schwarzen Hose, einem schwarzen Oberteil mit Kapuze und einer schwarzen Sturmhaube.

Gegen 13 Uhr schlug am Sonntag ein 20-Jähriger aus einer Gruppe von drei Männern schlug einem Kind (11) ins Gesicht. Anschließend entriss er ihm sein Mountainbike und wollte mit dem Rad flüchten. Eine bislang unbekannte Zeugin stellte sich dem Räuber in den Weg. Sie forderte den Mann auf das Fahrrad zurückzugeben. Der Täter flüchtete ohne Beute.

Hinweise zu den Fällen nimmt die Polizei unter folgender Telefonnummer entgegen: 0203-2800.

(ots)