1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisburg: Fünf Kilometer Lichterketten für die Kö

Duisburg : Fünf Kilometer Lichterketten für die Kö

Eine Mischung aus Neuem und Bewährtem: der 32. Duisburger Weihnachtsmarkt vom 19. November bis 23. Dezember. Die Eisbahn der Stadtwerke wird wieder dabei sein, auch das Riesenrad.

Produzierende Handwerker zeigen ihr Können, zehn Duisburger Künstler präsentieren sich — und erstmals gibt's eine Fahrradwache samt Gepäckaufbewahrung an der Düsseldorfer Straße.

Neu ist die große Bühne nicht. Aber dieses Mal steht sie inmitten der 130 Stände, dort, wo normalerweise der Livesafer bewundert werden kann. Mittendrin findet auch noch der verkaufsoffene Sonntag am 6. Dezember, 13 bis 18 Uhr, statt. Das erklärte Ziel ist, "mit dem Weihnachtsmarkt die Menschen in die Stadt holen", wie es gestern beim Pressegespräch DMG-Chef Uwe Gerste formuliert. Das funktioniert, denn vergangenes Jahr kamen zwei Millionen Menschen.

Nach der Eröffnung am Donnerstag um 17 Uhr durch Oberbürgermeister Adolf Sauerland können die Besucher an den Ständen entlang schlendern, den ultimativen Glühwein-Test machen, eines von fünf Karussells besteigen — und sich an der weihnachtlichen Dekoration erfreuen. 850 Tannen werden aufgestellt, fünf Kilometer Lichterketten sowie Lichternetze mit 200 000 kleinen Glühlampen gespannt.

Die DVG bietet wieder das WeihnachtsmarktTicket für fünf Euro. Darin enthalten: Hin- und Rückfahrt im gesamten VRR-Gebiet sowie zwei Gutscheine für Glühwein, Kinderpunsch oder Kakao bzw. Riesenrad-Fahrt. Auf der Bühne am Lifesaver-Brunnen treten Chöre und Musikgruppen sowie am 27. November, 18.30 bis 20.30 Uhr, "Teddy Technik" auf.

Öffnungszeiten: Sonntags bis donnerstags 11 bis 21 Uhr, freitags und samstags 11 bis 22 Uhr, Totensonntag, 22. November, 18 bis 21 Uhr.

www.Duisburger-Weihnachtsmarkt.de

(RP)